12.07.2018 - 10:43 Uhr |

Initiative "Formate aus Thüringen"/c/o Förderverein Deutscher Kinder

Ausschreibung: Innovative serielle live-action Formatideen für junges Publikum gesucht

Erfurt, 12.07.2018 (newsropa.de) - Noch bis 24. August läuft die sechste Ausschreibungsrunde der Produktionsinitiative FORMATE AUS THÜRINGEN. Deutschlandweit sind Produzent*innen eingeladen, sich mit neuen und innovativen Ideen für live-action Kinder- oder Jugendserienformate zu bewerben. Für die Stoff- und Projektentwicklung werden Zuschüsse im Wert von insgesamt bis zu 145.000 Euro vergeben.

Die Thüringer Staatskanzlei (TSK) und die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) initiieren und finanzieren bereits das sechste Jahr in Folge FORMATE AUS THÜRINGEN. Ihr Bestreben ist die gezielte Förderung und Entwicklung bedarfsgerechter innovativer, serieller Formate für Kinder und Jugendliche, die im Fernsehen und/oder auf anderen Plattformen ausgewertet sowie im Kindermedienland Thüringen angesiedelt werden können. Durch die frühzeitige Einbindung der Redakteur*innen in Form einer Fachjury sowie weiteren Coaches wird eine Entwicklung nahe am Bedarf der Sender und der jungen Zuschauer gewährleistet, was eine zeitnahe Realisierung attraktiver und innovativer Serienformate ermöglichen soll. Zudem dient sie der Stärkung des Produktionsstandortes Thüringen. Für die Stoff- und Projektentwicklung werden Zuschüsse im Wert von bis zu 145.000 Euro vergeben.

Produzent*innen kleiner und mittelständischer Unternehmen der Medienbranche können sich mit einem Exposé für serielle live-action Formate bewerben, die auf die Zielgruppe 3 bis 12 Jahre oder 13 bis 25 Jahre ausgerichtet sind. Wünschenswert ist die gemeinsame Einreichung mit einem/einer Autor*in.

Auswahlverfahren
Vom 26. bis 28. September 2018 findet in Erfurt zunächst ein Auswahl-Workshop statt. Bis zu 15 Bewerber werden von einer Auswahlkommission vorausgewählt und eingeladen, um ihr Projekt einer Jury aus Medienexpert*innen und Redakteur*innen vorzustellen. Am Ende des Workshops werden bis zu fünf Projekte ausgewählt, die jeweils 15.000 Euro Zuschuss für die Stoffentwicklung und eine auf das Projekt zugeschnittene Einzelbetreuung durch die Coaches bekommen.

Nach einem Workshop im April bildet im Juni 2019 eine Präsentation vor der Fachjury den Abschluss des Wettbewerbs. Für die weitere Projektentwicklung werden Preisgelder von insgesamt 70.000 Euro vergeben, die mindestens auf zwei Projekte aufgeteilt werden können. (Höchstsumme für ein Projekt: 35.000 Euro). Um den Standort und die Weiterentwicklung des „Kindermedienlandes Thüringen“ zu fördern, sind die Preisgelder an eine Realisierung in Thüringen gebunden.

Fortführende Informationen und die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.fat-tv.de bereit. Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst: reifgerst(at)fat-tv(dot)de

Die Fachjury prämierte im fünften Jahrgang der Initiative erstmalig drei Konzepte:
Am 13. Juni 2018 wurden im Rahmen des 26. Deutschen Kinder Medien Festivals Goldener Spatz in Erfurt Preisgelder in der Gesamthöhe von insgesamt 70.000 Euro erstmalig an drei Serienprojekte vergeben. Den Gewinnern „Die Herrin der Ringe“ der Firma Mingamedia Entertainment aus München sowie „Sparkle“ von der ANDERTHALB Medienproduktion aus Berlin sollen mit jeweils 25.000 Euro und „Jette erst recht!“ von IGC Films aus Berlin mit 20.000 Euro die Möglichkeit zur Weiterentwicklung gegeben werden.

Initiiert und finanziert wird FORMATE AUS THÜRINGEN von der Thüringer Staatskanzlei (TSK) und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Die Ausschreibung wird vom Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt organisiert.