08.02.2018 - 10:06 Uhr |

Hochschule Harz

GenerationenHochschule im Februar: Vortrag zu Extremismus in Sachsen-Anhalt und Spionageabwehr im Cyberspace

Wernigerode, 08.02.2018 (newsropa.de) - Am Dienstag, dem 13. Februar 2018, von 17 bis 19 Uhr lädt die GenerationenHochschule wieder Bildungsinteressierte jeden Alters zur nächsten Vorlesung ins AudiMax (Papierfabrik, Haus 9, Am Eichberg 1) ein. Zwei Mitarbeiter des Ministeriums für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt aus dem Bereich Extremismusprävention, Spionageabwehr und Wirtschaftsschutz, informieren in einem zweiteiligen Vortrag über „Extremismus in Sachsen-Anhalt“ und die „Abwehr von Spionage und Cyber-Angriffen“. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei, die Anmeldung erfolgt unter www.generationenhochschule.de.

„Unsere wichtigste Aufgabe bei Cyberangriffen ist die Identifikation des nachrichtendienstlichen Interesses und aus welchem Land die Attacke gestartet wurde“, so einer der Referenten. Dabei werden zwei Arten der Cyberspionage unterschieden. Zum einen sind die politischen Organe - wie Regierung, Parlament und Behörden - ein beliebtes Ziel von Angriffen, zum anderen nimmt die Wirtschafts- und Wissenschaftsspionage weiter zu, auch in Sachsen-Anhalt. Bei der GenerationenHochschule soll es vor allem um Sensibilisierung gehen: „Niemand ist zu klein, um nicht angegriffen zu werden“, lautet eine jahrelange Erfahrung. Wie erkenne ich einen Angriff, was kann ich dagegen tun und soll ich Anzeige erstatten, wenn ich Opfer geworden bin? Diese Fragen werden am kommenden Dienstag im AudiMax beantwortet. Im zweiten Teil des Vortrages geht es um die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Gefahren von Links- und Rechtsextremismus, aber ebenso um die Reichsbürgerbewegung und den Islamismus.