11.08.2017 - 09:24 Uhr |

Hochschule Harz

Jugendliche testen das Studieren in den Laboren der Hochschule Harz

Sommerschule FB AI_Experiment - Hochschule Harz

Sommerschule auf dem Wernigeröder Campus: Programmieren, löten, messen

Wernigerode, 11.08.2017 (newsropa.de) - Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen neun bis zwölf nutzten die Ferienzeit, um eine Vorstellung vom Studium in den Bereichen Technik und IT zu gewinnen. Während der Sommerschule des Fachbereichs Automatisierung und Informatik experimentierten sie vier Tage lang in den Laboren der Hochschule Harz.

Im Labor für elektrische Antriebe ist es blendend hell. Kein Wunder, schließlich braucht Prof. Dr. Rudolf Mecke sehr viel Licht für sein Experiment an der mobilen Photovoltaikanlage. „Wir zeigen hier die gesamte Energiewandlung vom Sonnenlicht bis zum Steckdosenstrom", erklärt er, „die Sonne ersetzen wir durch elektrische Strahler." Für die zwölf Schülerinnen und Schüler, die vom 31. Juli bis 3. August zur Sommerschule auf den Wernigeröder Campus kamen, war dies nur eines von vielen Experimenten. So bauten sie auch ein Handspektroskop aus Pappe, um die Brechung des Lichts zu beobachten, oder setzten Lego-Roboter mit selbstgeschriebenen Programmen in Fahrt. „Die Roboter sollten mit Hilfe von Ultraschallsensoren berührungslos Hindernissen ausweichen können", beschreibt Dozent Michael Wisse die Aufgabenstellung im Labor Mobile Systeme. Daran zu tüfteln, machte dem 15-jährigen Justin-Leon Tropschug vom Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode besonders viel Freude: „Ich interessiere mich für Lego und arbeite auch gern mit dem Computer. Da ist es schön, beides zu kombinieren."

Johanna Dodte ist eines von zwei Mädchen bei der Sommerschule, für sie ist es selbstverständlich, dass sich Frauen für Technik interessieren können. Später möchte sie als Ingenieurin Maschinen verbessern oder im Bereich der regenerativen Energien arbeiten. „Ich wollte mir allgemein mal anschauen, wie es an der Hochschule so ist", verrät die 17-Jährige aus Sangerhausen. Das konnte sie auch im Labor Elektrotechnik, wo Prof. Dr. Gerd Wöstenkühler die Schülerinnen und Schüler zu einer Lötübung einlud. „Das hat mir am meisten Spaß gemacht", so Conrad Sonntag; der Elftklässler vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt will später als Ingenieur arbeiten. Neben der Arbeit in den Projekten kam auch die Freizeit nicht zu kurz: Ein Grillabend auf dem Campus und der Besuch im Wernigeröder Luftfahrtmuseum rundeten das Programm ab.

Die verschiedenen Themen der Sommerschule entstammen den Studieninhalten des Fachbereichs Automatisierung und Informatik. Für die zulassungsfreien Bachelor-Studiengänge Informatik, Smart Automation, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik sowie die Master-Angebote Medien- und Spielekonzeption und Technisches Innovationsmanagement läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 31. August 2017.

Weiterführende Informationen und Online-Bewerbung unter: www.hs-harz.de.