11.07.2017 - 10:29 Uhr |

RMS Radio Marketing Service GmbH & Co. KG

ma 2017 Radio II: Audionutzung schlägt Netflix & Co.

RMS SUPER KOMBI liefert größte Reichweiten im Markt

Hamburg, 11.07.2017 (newsropa.de) - Heute veröffentlichte die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) die Ergebnisse der ma 2017 Radio II. Diese bestätigen die Reichweitenstärke des Werbekanals. Demnach erzielt Radio eine Tagesreichweite von knapp 55 Millionen Hörern. Bezogen auf die Durchschnittsstunde ist die RMS SUPER KOMBI mit einer Reichweite von 5,3 Millionen Hörern der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre das reichweitenstärkste nationale Radioangebot im Werbemarkt. Der Leistungsträger des Audiovermarkters liegt damit rund 18 Prozent vor der AS&S Radio Deutschland-Kombi (4,5 Mio.).

Werbekunden erreichen mit der RMS SUPER KOMBI wöchentlich über 845 Millionen Kampagnenkontakte mit ihrer Werbebotschaft. Das Wettbewerbsangebot bleibt mit 758 Millionen Kontakten dahinter zurück.

Seit Jahren bestätigt die Media-Analyse Radio als unverzichtbares Massenmedium. Täglich hören knapp 78 Prozent (Tagesreichweite Mo bis Fr) der deutschsprachigen Bevölkerung Radio – und zwar über vier Stunden lang. Die Anzahl der täglich erreichten Personen ist bei Radio somit mehr als viermal so groß wie die Nutzeranzahl der Video-on-Demand-Angebote Netflix, Amazon Prime, iTunes und Maxdome zusammen. Auch im Vergleich zu TV liegt Radio vorn: Es erreicht täglich mehr als doppelt so viele Personen wie das meistgesehene Spiel der Fußball-EM 2016: Deutschland - Frankreich.

Auch die Hörerschaft über digitale Empfangswege wächst kontinuierlich. Derzeit nutzen 34,38 Millionen Menschen Audio-Angebote über das Internet– das sind knapp 10Prozent mehr als im Vorjahr.

Matthias Wahl, Sprecher der Geschäftsführung bei RMS, ist von der unverzichtbaren Stellung von Audio im Mediamix überzeugt: „Radio ist tagsüber das reichweitenstärkste Medium in Deutschland. Keine andere Gattung bietet mehr und exklusivere Touchpoints. Radio ist das einzige Massenmedium, das alle Zielgruppen auf hohem Niveau erreicht – und das seit Jahren. Diese Alleinstellung wird im Zuge der Digitalisierung weiter ausgebaut. Private Radiomarken erreichen ihre Hörer auch im Netz oder über Apps. Damit gehen sowohl die langfristige Relevanz von Audio im Nutzermarkt als auch vielfältige Möglichkeiten in der kommunikativen Ansprache für Werbekunden einher. RMS liefert hierfür als Marktführer das leistungsstärkste Portfolio für konvergente Audiokampagnen."

Ab dieser Veröffentlichung der ma Radio wird die Grundgesamtheit auf die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren umgestellt und somit auf die Kindererhebung verzichtet. Die Erwartungen in den Ausbau der Zielgruppe der 10-13 Jährigen wurden nicht erfüllt. Aufgrund vor allem der seitens der Kunden auferlegten Selbstverpflichtung, Kinder nicht mehr direkt ansprechen zu dürfen, wurde in Abstimmung mit den in der ag.ma vertretenen Werbungtreibenden und Agenturen dieser Kompromiss beschlossen.