20.06.2017 - 07:37 Uhr |

Landessportbund Sachsen

Sparkassen Landesjugendspiele 2017 gehen erfolgreich zu Ende

Landessportbund Sachsen zieht am Abschlusstag zufrieden Bilanz

Leipzig, 20.06.2017 (newsropa.de) - In Dresden sind am Nachmittag die Sparkassen Landesjugendspiele 2017 des Landessportbundes Sachsen (LSB) zu Ende gegangen. Bis zum Nachmittag hatten bei Sachsens größtem Sportfest im Kinder- und Jugendsport unter dem Motto „Zeig Dein Sporttalent!" fast 4.000 Medaillen mit dem traditionellem Sonnenmotiv der Spiele neue Besitzer gefunden.

„Tolle Stimmung, tolle Bedingungen - eine Werbung für den Nachwuchsleistungssport, der mit den Sparkassen Landesjugendspielen auch eine große öffentliche Wahrnehmung gefunden hat“, freute sich Organisationsleiterin Claudia Kreibich vom Landessportbund Sachsen. „Wir haben auch dank des großen Engagements unserer Verbände attraktive Wettkämpfe und ganz vielfältige Wettkampfformen erlebt. Mit den verbindenden Elementen der offiziellen Eröffnung und der Abendparty am Samstag war dieses Wochenende rundum gelungen. Wir möchten uns bei der Stadt Dresden und allen Partnern recht herzlich für die Gastfreundschaft und hervorragende Unterstützung bedanken, insbesondere für den großen Einsatz für gut vorbereitete Sportstätten. Und wir freuen uns, dass mit Sophie Scheder eine sächsische Spitzensportlerin eine herzliche und sympathische Patin für den Nachwuchs war.“

Die Spielebotschafterin war nach ihren Besuchen beim Gewichtheben, Handball, Wasserspringen und natürlich in ihrer Sportart Turnen von den Spielen und den jungen Teilnehmern begeistert, eroberte viele Herzen im Sturm. Die Olympiadritte von Rio und aktuelle sächsische Sportlerin des Jahres übernahm Siegerehrungen, schrieb viele Autogramme, erfüllte Fotowünsche und stand den jungen Talenten Rede und Antwort auf viele clevere Fragen. „Es war großartig und hat riesigen Spaß gemacht“, fand die 20-jährige Chemnitzerin.

Herausragende Leistungen gab es unter anderem in der Leichtathletik. Überragend dabei der Spieleauftritt von Alina Sophie Vollert (LAC Erdgas Chemnitz), die in der Altersklasse W13 gleich drei neue Landesrekorde aufstellte. 9,25 Sekunden bedeuten eine neue Bestmarke über 60 Meter Hürden, auch über 75 Meter lief sie in 9,64 Sekunden als Erste ins Ziel. Im Weitsprung erzielte sie die neue Bestweite von 5,54 Meter. Eine starke Leistung zeigte auch Leonie Herrmann (Dresdner SC 1898), die die 80 Meter Hürden in 11,74 Sekunden für sich entschied. Bei den jungen Herren warf Matteo Maulana (LAC Erdgas Chemnitz/M15) den Diskus auf starke 56,35 Meter, Moritz Löschner (Dresdner SC 1898) gewann die 300 Meter Hürden in 41,47 Sekunden. Gleich mit zwei Goldmedaillen fuhren die U13-Judoka Killian Bringezu (-40kg), Bruno Kirsch (-43kg, beide JC Leipzig) und Johannes Pohler (-46kg/KSV Pulsnitz) nach Hause. Sie siegten sowohl im Judoturnier als auch im Athletikwettkampf.

Am Samstagabend hatten die jungen Spiele-Teilnehmer in der EnergieVerbund Arena die bei den Spielen traditionelle Abendparty am Ende des ersten Wettkampftages zusammen gefeiert. Nach einer kurzen Begrüßung durch Carolin Aepfler, stv. Vorsitzende der Sportjugend Sachsen, bewunderten sie die Künste von Trial-Weltmeister Marco Hösel und der Chemnitzer Jumpcrew "De Nischelhupper", die im zweiten Showteil sogar kurz Tanzunterricht in ihrem Jumpstyle gaben, wurden von Moderator Marc Huster im Sportquiz herausgefordert und nutzten die Zeit zum Spielen und Toben.

Die nächsten Landesjugendspiele finden Ende Januar 2018 in den Wintersportarten statt, Austragungsorte sind dann Oberwiesenthal und Chemnitz. Die nächsten Spiele in den Sommersportarten werden in zwei Jahren stattfinden, der Gastgeber steht noch nicht fest.