20.03.2017 - 09:08 Uhr |

Technische Universität Chemnitz

Auf Chemnitzer Hightech-Board allen davongefahren

TU-Student Paul Baudach (re.) freut sich über Gold im Snopestyle Snowboarding bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft. Foto: adh.de

TU-Student holt Gold im Snopestyle Snowboarding bei Deutscher Hochschulmeisterschaft

Chemnitz, 20.03.2017 (newsropa.de) - Großer sportlicher Erfolg für Paul Baudach von der Technischen Universität Chemnitz: Der Student im Master-Studiengang „Sports Engineering“ holte im Rahmen der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) im französischen Les Deux Alpes die Gold-Medaille im „Slopestyle Snowboard“. In dieser Disziplin muss ein Hindernisparcours in einem zusammenhängenden Lauf durchfahren werden.

Den Lauf absolvierte Baudach auf einem Hightech-Snowboard von Silbaerg. Das Chemnitzer Unternehmen ist eine Ausgründung aus der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung der TU Chemnitz und hat sich auf die Snowboard-Fertigung im sogenannten A.L.D.-Verfahren spezialisiert. Der besondere Lagenaufbau des Boards sorgt für einen verbesserten Kantendruck bei der Kurvenabfahrt auf der Piste, was eine bessere Board-Kontrolle auch bei höheren Geschwindigkeiten ermöglicht.

Die DHM im Snowboard und Freeski 2017

Die Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) „Snowboard und Freeski“ wurde vom 11. bis 16. März im französischen Skigebiet Les Deux Alpes ausgetragen. Insgesamt gingen 65 Teilnehmende in den Disziplinen "Ski- und Boardercross" und 21 Teilnehmende im "Ski- und Snowboard Slopestyle" an den Start.