15.09.2014 - 08:49 Uhr |

Landessportbund Sachsen

Leipzig ist Schaufenster für den Sport der Älteren

Leipzig, 15.09.2014 (newsropa.de) - Am Samstag haben in Leipzig die Landes-Seniorensportspiele 2014 des Landessportbundes Sachsen (LSB) stattgefunden. Wettkämpfe in 28 Sportarten und 18 vornehmlich gesundheitsorientierte Mitmachangebote zogen rund 2.000 Teilnehmer an und machten die Messestadt zu einem Schaufenster für den Sport der Älteren.

LSB-Vizepräsidentin Angela Geyer hatte die Teilnehmer am Morgen in der Leipziger Ernst-Grube-Halle auf dem Campus der Sportfakultät der Uni begrüßt und die mittlerweile elfte Auflage der Spiele unter dem Motto „Aktiv, gesund, lebensfroh!“ für eröffnet erklärt. „Die Landes-Seniorensportspiele sind ein einzigartiges Sport- und Bewegungsevent in Sachsen, wir freuen uns sehr über die tolle Resonanz. Das gemeinsame Sporttreiben und das gemeinsame Erleben stehen im Vordergrund, die Spiele stehen letztlich auch für ein fittes und modernes Bild der Generation ‚50 plus‘. Vielen Dank allen, die dafür gesorgt haben, dass wir die Landes-Seniorensportspiele 2014 auf hohem Niveau und in guter Qualität durchführen können, ganz besonders unseren Landesfachverbänden“, wandte sich Angela Geyer an die Gäste der Eröffnungsveranstaltung.

Im Anschluss an die kurzen Grußworte brachte Sporttherapeutin Doris Mlynarczyk (BSV AOK Leipzig), auch bekannt aus der Reihe „Sport mit Doris“ in der MDR-Nachmittagssendung MDR um Vier, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut gelaunt und schwungvoll mit einer gemeinsamen Erwärmung zum ersten Mal in Bewegung. Danach begannen in den umliegenden Hallen der Sportfakultät der Uni Leipzig die insgesamt 18 Mitmachangebote – angefangen von Aroha über Yoga, Rückenschule, Zumba bis hin zur Selbstverteidigung. Freie Plätze gab es in keinem der Kurse – das gesamte Angebot war komplett ausgebucht. Im gesamten Leipziger Stadtgebiet starteten zur gleichen Zeit die sportlichen Wettkämpfe – zum Teil waren die Teilnehmer dort auch jünger als die klassische Zielgruppe der Seniorensportspiele, die sich vornehmlich an die Altersgruppe der über 50-Jährigen richten.

Den kulturellen Abschluss der Spiele markierte in diesem Jahr die Premiere von „Zimmis Sportcafé“. Mehr als 300 Teilnehmer verfolgten am Nachmittag ein buntes Unterhaltungsprogramm, launig moderiert von MDR1-Sportreporter Gert Zimmermann, mit sportlichen Showelementen, dem preisgekrönten Stimmenparodisten Michael Birkenfeld und ehemaligen sächsischen Sportgrößen, den Olympiasiegern Anett Schuck (Kanu-Rennsport) und Frank-Peter Roetsch (Biathlon).