23.03.2017 - 10:28 Uhr |

Theater Erfurt

Werkeinführung/Matinee für Giulietta e Romeo

Probenfoto Giulietta e Romeo Foto Lutz Edelhoff

Sonntag, 26.03.2017, 11 Uhr, Großes Haus

Erfurt, 23.03.2017 (newsropa.de) - Vom Shakespeare-Drama Romeo und Julia waren auch viele Opernkomponisten fasziniert. So wurde Riccardo Zandonais musikalische Umsetzung des literarischen Stoffes im Jahre 1922 in Rom zu einem Sensationserfolg. Seine Oper Giulietta e Romeo begeisterte Publikum und Kritiker gleichermaßen. Und dennoch wurde das Werk anschließend nur selten gespielt und in Deutschland so gut wie nie. Das Theater Erfurt hat die Oper ab dem 8. April im Spielplan. Einen kleinen Vorgeschmack darauf bietet die Matinee an diesem Sonntag, 26. März, um 11 Uhr.

Generalintendant Guy Montavon berichtet als Regisseur über seine Inszenierungsidee, der musikalische Leiter, Myron Michailidis, über Besonderheiten der Komposition; Francesco Calcagnini gibt Auskunft zum Bühnenbild und Frauke Langer Einblicke in die Kostümausstattung.

Die Matineebesucher dürfen sich außerdem auf Arien und Duette von Jomantė Šležaitė (Giulietta) und Eduard Martynyuk (Romeo) freuen (Foto).