30.08.2017 - 08:30 Uhr |

Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen

Sachsens Tourismus auf Erfolgskurs

Bestes Halbjahresergebnis aller Zeiten

Dresden, 30.08.2017 (newsropa.de) - Sachsen konnte im ersten Halbjahr 2017 so viele Gäste und Übernachtungen aus dem In- und Ausland verzeichnen wie noch in keinem Jahr zuvor. 3.579.857 Gästeankünfte und 8.846.838 Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten von Januar bis Ende Juni 2017 bedeuten gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ein Plus von 5,8 Prozent bzw. 3,7 Prozent. Bei den Gästen aus dem Ausland betrug der Zuwachs bei den Gästeankünften sogar 11,5 Prozent und bei den Übernachtungen 6,7 Prozent. Das teilte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) am Dienstag in Dresden mit.

Mit Blick auf die absoluten Zahlen kann die TMGS damit das bisher beste Halbjahresergebnis aller Zeiten vermelden. „Lag der bisherige Halbjahresrekord bei 3.385.188 Ankünften im Jahr 2016 und bei 8.540.099 Übernachtungen im Jahr 2015, sind es im laufenden Jahr also rund 200.000 mehr Gäste und gut 300.000 mehr Übernachtungen“, erklärte Hans-Jürgen Goller, TMGS-Geschäftsführer, die Zahlen des Statistischen Landesamtes Sachsen. „Verläuft das zweite Halbjahr ebenso erfolgreich, wird Sachsen am Ende des Jahres erstmals mehr als 7,5 Mio. Gästeankünfte und mehr als 19 Mio. Übernachtungen verzeichnen können“, prognostizierte Goller.

Mit diesem Halbjahresergebnis hat Sachsen im Trend auch besser abgeschnitten als Deutschland insgesamt, das 4,8 Prozent mehr Gäste und 3,2 Prozent mehr Übernachtungen erzielt hat. Auch beim Incoming aus dem Ausland sind die Steigerungsraten im Freistaat höher als im Bundesdurchschnitt, der laut Statistischem Bundesamt plus 5,4 Prozent bei den ausländischen Gästeankünften und plus 3,4 Prozent bei Ausländerübernachtungen beträgt.

Besonders hohe Gästezuwächse verzeichneten das Vogtland mit einem Plus von 9,5 Prozent und die Sächsische Schweiz mit 8,1 Prozent mehr Gästen. Auch beim Übernachtungsplus liegt das Vogtland mit 5,2 Prozent vorn. Bei den großen Städten wächst Leipzig mit 6,4 Prozent mehr Gästen und 4,4 Prozent mehr Übernachtungen etwas schneller als die Landeshauptstadt Dresden mit 5,8 Prozent mehr Gästen und 3,5 Prozent mehr Übernachtungen. Bei den ausländischen Gästen sieht es anders aus, hier verzeichnete Dresden in den ersten sechs Monaten 10,6 Prozent mehr Gästeankünfte und 3,7 Prozent mehr Ausländerübernachtungen, Leipzig kam beim Incoming auf 6,3 Prozent mehr Gäste und 1,2 Prozent mehr Ausländerübernachtungen.

Die meisten ausländischen Gäste, die im ersten Halbjahr 2017 nach Sachsen kamen, waren aus Polen (33.758 bzw. +20,7%), danach folgten die US-Amerikaner (31.412 bzw. +15,9%), die Österreicher (30.426 bzw. +1,9%) und die Niederländer (30.100 bzw. +7,1%). Die prozentual höchsten Zuwächse unter den großen Auslandmärkten gab es aus China mit 46,5 Prozent und Russland mit 36,7 Prozent mehr Gästen.