01.08.2017 - 09:14 Uhr |

Stadtverwaltung Eisenach

117. Deutscher Wandertag: Ein Rucksack voller Geschichten

Eisenach, 01.08.2017 (newsropa.de) - Mit einem Rucksack voller Geschichten wird so mancher Wandertagsbesucher wieder in seine Heimat zurückkehren. Das erhofft sich Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf. „Die vergangenen Geschichten, aber noch viel mehr die zahlreichen Begegnungen, der Austausch und die gemeinsamen Erlebnisse haben den Wandertag ausgemacht“, so Katja Wolf beim gemeinsamen Empfang mit Landrat Reinhard Krebs. Sie ließen die erlebnisreichen Tage in Eisenach und der Wartburgregion zusammen mit Vertretern des Deutschen Wanderverbandes und der fast 60 Wandervereine aus ganz Deutschland Revue passieren. Viele Wanderer haben neue Freunde kennengelernt und ein Netzwerk wanderbegeisterter Menschen quer durch das Land gespannt. „Sie schreiben Geschichten von Begegnungen und gemeinsamen Erlebnissen. Dieser Geist hat die Stadt für eine gute Woche erfüllt und auch uns als Gastgeber erfasst. Das war auch für uns ein besonderes Erlebnis, für das wir danken“, sagte Katja Wolf. Landrat Krebs ergänzte mit Blick auf die vielen anwesenden Wandervereine: „Sie sind eine tolle Truppe. Der Zusammenhalt und das wunderbare Gefühl der letzten Tage ist etwas Besonderes.“

Landrat und Oberbürgermeisterin dankten nicht nur allen Wandertagsgästen sondern auch den Mitarbeitern des Thüringen Forstes, die die Drachenschlucht nach den immensen Regenfällen Anfang der Woche mit grandiosem Einsatz wieder begehbar gemacht hatten. Ein weiteres Dankeschön richteten die beiden an die vielen freiwilligen Helfer, Polizei, Berufsfeuerwehr, Technisches Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz und Sponsoren.

Das letzte „Frisch auf!“ rief die Schirmherrin des 117. Deutschen Wandertags, Christine Lieberknecht, in die Runde. Sie zeigte sich beeindruckt von dem nachhaltigen Zusammenwirken aller an der Organisation des Großereignisses Beteiligten. „Sie alle kehren als Botschafter dieser einzigartigen Region wieder nach Hause zurück. Diese Nachhaltigkeit ist ein hohes Gut“, betonte Lieberknecht.

Für die Gastgeber des nächsten Deutschen Wandertages – 2018 in Detmold – hatte Katja Wolf ein besonderes Geschenk dabei. Sie brachte ihre durchgelaufenen Wanderstiefel mit zum Empfang und überreichte sie an die kommenden Gastgeber.

Vor dem festlichen Empfang hatten sich die Ehrengäste in das Goldene Buch der Stadt Eisenach eingetragen: Ministerpräsident Bodo Ramelow, Christine Lieberknecht (Schirmherrin des diesjährigen Wandertages), Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident Deutscher Wanderverband) sowie Kurt Enzi (Fürsteher des Rennsteigvereins1896 e.V.)

Erstes Resümee des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow
Am Rande des Empfangs nach seinen Eindrücken befragt, zog Ministerpräsident Bodo Ramelow ein vorläufiges Resümee. „Wir haben eine Kombination aus solider Vorbereitung, guter Planung und einem Mitreißen in der Region erlebt. Das hat alles, was wir im Vorfeld überlegt und kalkuliert hatten, weit übertroffen“, sagte er. Eisenach habe von Anfang an den Enthusiasmus gehabt, diesen Wandertag stemmen zu wollen. „Der ganze Tag heute hier in Eisenach ist ein Highlight. Ein Highlight in einer Kette von Veranstaltungen seit dem Reformationsjubiläum“, lobte er und zeigte sich davon überzeugt, dass Stadt und Region davon noch in Jahren zehren werden.

Abschlussveranstaltung am 31. Juli in Bad Liebenstein
Der Deutsche Wandertag endet offiziell am morgigen Montag, 31. Juli, in Bad Liebenstein. Dort findet die Abschlussveranstaltung im Kurpark statt. Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident des Deutschen Wanderverbandes) wird die Wanderfreunde dort begrüßen. Anschließend werden Lis Nielsen (Präsidentin der Europäischen Wandervereinigung), Dr. Michael Brodführer (Bürgermeister der Stadt Bad Liebenstein) und Fürsteher Kurt Enzi (Rennsteigverein 1896 e.V.) Grußworte sprechen. Zudem überreichen Wanderfreunde aus Paderborn, der Gastgeberstadt des Deutschen Wandertags 2015, eine Chronik ihrer Wanderwimpelgruppe an den Wanderverband. Anschließend folgt die feierliche Übergabe des Wandertagwimpels an Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Die „Neustädter Rennsteigklänge“ umrahmen die Veranstaltung musikalisch. Zum Abschluss erklingt die Wanderhymne. Im Anschluss werden gegen 13 Uhr die Eisenacher Wimpelwanderer in Begleitung von Oberbürgermeisterin Katja Wolf in Richtung Eisenach starten.

Wandertouren noch bis 6. August
Für Wanderfreunde lohnt es sich, noch bis 6. August in Eisenach und der Wartburgregion zu bleiben. Sie können bis dahin noch zahlreiche Wanderungen unternehmen. Das komplette Programm zum Nachlesen gibt es im Internet wandertag-2017.de.