16.05.2017 - 09:14 Uhr |

Zoo Leipzig GmbH

Ein Jahr Koala-Haus

Ein Jahr Koala-Haus

Oobi-Ooobi ist heimisch geworden

Leipzig, 16.05.2017 (newsropa.de) - Vor einem Jahr - am 12. Mai 2016 - wurde das Koala-Haus im Zoo Leipzig eröffnet. Inzwischen ist Oobi-Ooobi als erster Vertreter seiner Art in der 139-jährigen Geschichte des Zoos in der Messestadt heimisch geworden. Er ernährt sich ausschließlich von Eukalyptus. Dieses wächst gleich um die Ecke - auf einer eigens angelegten Plantage im Norden von Leipzig.

Innerhalb des Jahres hat Oobi-Ooobi seine Pfleger kennengelernt - und sie ihn. Auf die Waage geht es regelmäßig, sobald er in Reichweite sitzt. Was ihm mundet, das schwankt. Mehr als 20 Eukalyptussorten stehen ihm mittlerweile zur Verfügung. Fünf bis sechs davon bekommt er täglich.

Als Einzelgänger hat er die freie Wahl. Und jede Menge Zeit. Den Großteil des Tages schläft der australische Beutelbär. Die Zoobesucher lieben ihn trotzdem - oder genau deswegen. Auch während seines Einsatzes als EM-Orakel 2016 hat er wenig Energie gezeigt - und zeitnah seinen Rücktritt als Oobi-Rakel erklärt.

Bislang wartet der Zoo vergeblich auf die Zuweisung eines zweiten Koalas im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms. Der europäische Bestand musste einige Rückschläge verkraften und auch die Zuchtbemühungen haben nicht allerorten gefruchtet. Der ursprüngliche Plan, perspektivisch eine Koalazucht in Leipzig aufzubauen, bleibt bestehen.