21.07.2016 - 09:02 Uhr |

TÜV Thüringen

TÜV Thüringen prüft längste Tunnelrutsche der Welt

The Slide“ ist neue Attraktion im Londoner Olympiapark:

Erfurt, 21.07.2016 (newsropa.de) - Sie gilt mit ihren 178 Metern als die längste Trockenrutsche der Welt – ihr Name: „The Slide“. Im Londoner Queen Elizabeth Olympic Park wurde auf dem ArcelorMittal Orbit Tower jüngst die weltweit längste Rutsche fürs Publikum freigegeben. Sachverständige des TÜV Thüringen prüften die sicherheitstechnischen Anforderungen der Mega-Rutsche.

Das 115 Meter hohe, ArcelorMittal Orbit genannte Stahlskelett im Olympiapark der britischen Metropole ist bereits seit 2012 beliebter Aussichtspunkt für London-Besucher. Jetzt ist der Orbit Tower mit „The Slide“ um eine Attraktion reicher. Wem der Abstieg zu mühselig oder die Fahrt im Aufzug zu langweilig ist, kann von einer Plattform aus etwa 80 Metern Höhe durch die 178 Meter lange Edelstahlröhre nach unten sausen. In gerade einmal 40 Sekunden geht es mit speziellen Rutschmatten in 12 Umdrehungen abwärts.

Eine riesige technische Herausforderung war es, die Rutschenkonstruktion nachträglich in die vom Künstler Sir Anish Kapoor entworfene Stahlskulptur zu integrieren. Idee und Entwurf der Korkenzieher-Rutsche brachte der belgische Objekt- und Installationskünstler Carsten Höller zu Papier. Gefertigt und montiert wurde sie vom hessischen Rutschenhersteller Josef Wiegand GmbH & Co. KG in Rasdorf. Der 12 Tonnen schwere Edelstahlkoloss besteht aus 23 vorgefertigten Einzelsegmenten, die streckenweise mit Plexiglasfenstern ausgestattet sind. So können die Adrenalinsüchtigen bei ihrer bis zu 30 Kilometer pro Stunde schnellen Rutschpartie einen Blick über Londons Skyline erhaschen und brauchen nicht komplett im Dunkeln auf das Licht am Ende des Tunnels zu warten.

Vor Inbetriebnahme der Mega-Rutsche überprüfte der TÜV Thüringen die sicherheitstechnischen Anforderungen. Dazu wurde das Innere der Röhre akribisch auf scharfkantige Stellen abgesucht – keine Standardprüfung für die Rutschenexperten des TÜV Thüringen. Immerhin musste dabei in Schräglage bis zu 34 Grad Neigung gearbeitet und die Röhre von oben herab Stück für Stück abgegangen werden. Zum Prüfumfang zählten zudem der Start- und Landebereich der Rutsche sowie die Kontrolle der Ampelsteuerung. Die Ausführung der äußeren Tragwerkskonstruktion der Rutsche wurde von den Sachverständigen auf Übereinstimmung mit den Bauzeichnungen und Konstruktionsplänen überprüft.

Link zur Pressemitteilung: www.tuev-thueringen.de/unternehmen/presse/texte/artikel/tuev-thueringen-prueft-laengste-tunnelrutsche-der-welt/