11.03.2016 - 08:29 Uhr |

HALLE MESSE GmbH

SaaleBAU 2016

Die Mitteldeutsche Baumesse mit der Frühlingsmesse GartenIDEEN vom 11. bis 13. März 2016 in der HALLE MESSE

Halle (Saale), 11.03.2016 (newsropa.de) - Sachsen-Anhalts größte Baumesse ist eine unter Fachleuten und Bauherren anerkannte Leistungsschau. Die rund 250 ausstellenden Unternehmen, davon viele aus der Region, garantieren beste Qualität und hervorragenden Service rund um die Themen Bauen, Wohnen, Renovieren, Garten- und Landschaftsgestaltung. Damit greift die SaaleBAU aktuelle Trends der Baubranche gezielt auf, bietet Lösungen und bringt Angebot und Nachfrage zusammen. Die Vorteile für Besucher: Kurze Wege, Zeitersparnis und direkte Vergleichsmöglichkeiten auf über 13 000 m2 Ausstellungsfläche. Auch 2016 werden aktuelle Themen wie Energieeffizienz, Sicherheit in Haus und Wohnung und Barrierefreiheit im Zentrum stehen.

Eröffnet wird die SaaleBAU am Freitag (11. März) von Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt. Er ist zugleich Schirmherr der Messe. „Die SaaleBAU macht einmal mehr deutlich, wie leistungsfähig die Unternehmen der Region sind, über welche Angebote sie verfügen und welche Kompetenzen sie vorweisen können. Viele der Firmen, die sich auf dieser Messe präsentieren, sind mittelständische Betriebe; das Rückgrat unserer Wirtschaft“, hebt Minister Webel in seinem Grußwort hervor und kündigt an, dass sich „das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr (…) mit seiner gesamten Themenbreite an einem eigenen Stand präsentieren“ wird. Die Mitteldeutsche Baumesse ist ein Markenzeichen in Sachsen-Anhalt. Seit nunmehr 24 Jahren vereint sie fachliche Kompetenz, Innovationen und regionale Ansprechpartner unter einem Dach.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn zeigt die GartenIDEEN auf 2 500 m2 kreative Lösungen für die Gestaltung der grünen Oasen im Freien, im Haus und in der Wohnung und bietet Anregungen, Tipps vom Fachmann sowie vieles für Topf und Beet gleich zum Mitnehmen.


Anhaltend hohe Nachfrage nach Bauleistungen
Getragen durch niedrige Zinsen und eine weiter steigende Kaufkraft ist die Nachfrage nach Bauleistungen hoch. Investoren und Eigentümer setzten oft auf „Betongold“. Die Verwirklichung des Traums von den eigenen vier Wänden ist heute erfüllbarer denn je, eine selbst genutzte Immobilie gilt vor allem im Osten Deutschlands als gute Absicherung gegen Inflation und als Altersvorsorge. Carola Schaar, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, unterstreicht in diesem Kontext: Die SaaleBAU „kann deshalb in bewährter Form dazu beitragen, dass Angebot und Nachfrage zueinander finden und einem breiten Publikum die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der Unternehmen vorgestellt wird.“ Die Messe beweist alljährlich, „dass trotz moderner Medienwelten für die Kunden die direkte Kontaktaufnahme, das persönliche Gespräch und das unmittelbare Anschauen noch immer einen hohen Stellenwert haben.“, hebt Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale), hervor. Und so nutzen vor allem Handwerksbetriebe der Region die Baumesse, um sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen vorzustellen. Nahezu alle Gewerke sind vertreten: Komplettbauleistungen oder Teilleistungen zu Dächern und Fassaden, Türen/Toren, Fenstern und Zäunen bis hin zu Treppen, Sonnen- und Insektenschutz sowie Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik, Baustoffen und -maschinen, aber auch Dienstleistung und Beratung – das Angebot umfasst die gesamt Breite rund um Hausneubau, Ausbau, Sanierung und Renovierung.
Die SaaleBAU bietet auch Ideen und Möglichkeiten für die „zweite Bauphase“. Die 16. Immobilien- und Grundstücksbörse bietet neben einer großen Auswahl auch den direkten Vergleich und so vielleicht die Traumimmobilie in der Region, zahlreiche Hausanbieter das Traumhaus dazu.


Erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren
Auf über 800 m2 Ausstellungsfläche präsentiert die nunmehr 10. Fachausstellung ENERGIE sämtliche Themen rund um erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen und Sanieren. Rund 40 Aussteller stellen moderne Systeme und Anlagen vor, informieren und beraten zu energetischen Fragen. Neben der Präsentation zahlreicher Produktneuheiten gibt es hier auch die Beratung zu den Auswirkungen gesetzlicher Neuregelungen (Heizung, Dämmung usw.) - sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung. Auf der SaaleBAU werden zukunftsfähige Gebäudekonzepte wie individuell geplante Energieeffizienzhäuser oder zum Bauen mit dem Wissen der Natur vorgestellt. Die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA, Halle 2, Stand C 3) stellt die kürzlich veröffentlichte Bauherrenmappe vor: Sie enthält wichtige Informationen und Hinweise zu Technologien rund um das Thema Energieeinsparung sowie nachhaltige Energieversorgung von Wohngebäuden, aber auch vom Bauherren zu beachtende gesetzliche Rahmenbedingungen. Neben der Stadtwerke Halle GmbH (Halle 2, Stand C 2) als großem Netzanbieter sind auch die PROGAS GmbH & Co. KG (Halle 2, Stand B 1) und Rheingas Halle-Saalegas GmbH (Halle 2, Stand A 8) vertreten.


Barrierefreies Bauen und Wohnen
… ist längst eine Angelegenheit für jedes Alter. Verständlich, denn wir alle wollen in den eigenen vier Wänden selbstständig und komfortabel wohnen und das ein Leben lang. Schon beim Hausneubau und mehr noch beim Umbau spielt das Thema eine zunehmend stärkere Rolle. Ziel dabei ist, Wohnungen und Häuser so zu planen und zu bauen, dass sie von allen Menschen ohne fremde Hilfe und ohne jegliche Einschränkung genutzt werden können. Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, und Menschen u. a. mit Gehbehinderungen oder Lähmungen, häufig auf Hilfsmittel angewiesen, benötigen, um sich frei bewegen zu können, vor allem ausreichend Platz. Durchgänge müssen breit und hoch genug sein, die Bewegungsflächen eben, Höhenunterschiede oder Stufen überwindbar. Aber auch Taster, Griffe o. ä. müssen in der richtigen Höhe angebracht sein, um sie z. B. vom Rollstuhl aus gut erreichen zu können. Noch höherer Anforderungen ergeben sich bei Einschränkungen der Wahrnehmungsfähigkeit oder in der Informationsverarbeitung. Mehr Wohnkomfort und nachhaltige Lösungen - Aussteller wie Bien-Zenker (Halle 4, D 2), massa haus (Halle 4, C 1) Town Country (Foyer Stand 1) und AGILAH®-Treppenliftsysteme (Halle 1, H 2) zeigen auf der SaaleBAU ein breites Spektrum an komfortabel-barrierefreien Bau- und Anpassungsmaßnahmen mit praktikablen Lösungsansätzen. Ganz wichtig: Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (Halle 4, Stand B 2) fördert Modernisierungsmaßnahmen an selbstgenutzten und vermieteten Wohngebäuden; mitfinanziert werden dabei auch Maßnahmen zum barrierereduzierenden und barrierefreien Umbau.


Und immer wird gebaut …
Die SaaleBAU „ist ein traditionell guter Ort, um Architekten, Ingenieure, Handwerker, Vertreter von Kommunen und Institutionen zu treffen“, sagt Prof. Ralf Niebergall, Präsident der Architektenkammer Sachsen-Anhalt, die auch in diesem Jahr wieder dabei ist. Wie sich die Städte Sachsen-Anhalts in den vergangenen 25 Jahren verändert haben und vor welchen Herausforderungen sie in Zukunft stehen, ist am Messestand zu sehen. Dort werden auch die Aktivitäten der Landesinitiative Architektur und Baukultur präsentiert. Messebesucher haben die Möglichkeit, alle Einreichungen und die Preisträger des am 8. März vergebenen Landesarchitekturpreises 2016 zu sehen – eine aktuelle Schau architektonischer Highlights der vergangenen vier Jahren, die den sichtbaren Wandel spiegelt. Gezeigt und vorgestellt wird unter dem Motto BESSER. MIT ARCHITEKTEN am Kammerstand aber vor allem das, „was Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner in der Gegenwart zu leisten vermögen, wenn sie beauftragt sind und gemeinsam mit ihren Bauherren partnerschaftlich und individuell Planungen den funktionalen Wünschen entsprechend entwickeln, optimieren und umsetzen.“ Und neugierig dürfen die Messebesucher auch auf jene Wettbewerbsentwürfe sein, die im vergangenen Jahr in den Architektenwettbewerben MUT ZUR LÜCKE – MUT ZU NEUEM ausgezeichnet wurden (Halle 2, Stand D 3 und 4).


Ein sicheres Zuhause
Sicherheit in Haus und Wohnung ist ein Thema, dem zunehmend mehr Eigenheimbesitzer und Mieter hohe Priorität zukommen lassen. Die Polizei rät zur Vorbeugung, schon durch einfache Sicherheitsvorkehrungen könnten viele Einbrüche verhindert werden (auf der Messe die Polizeiliche Beratungsstelle). Und seit dem 19. November letzten Jahres wird der Einbruchschutz von einem staatlichen Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Form günstiger Kredite oder Zuschüsse unterstützt. Zahlreiche Aussteller zeigen auf der SaaleBAU sowohl mechanische als auch elektrische Möglichkeiten zur Sicherung des Zuhauses, angefangen bei Toren und Zäunen (z. B. Zaunteam Halle-Leipzig, Halle 1, Stand E 2), einbruchsicheren Türen und Fenstern mit geprüften Beschlägen und Sicherheitsglas bis hin zu innovativen schlüssellosen Zugangssystemen. Zuverlässigen Einbruchschutz durch intelligente Haustechnik bieten BEH Altermann (Halle 1, Stand B 7 und D 6) sowie CPI Torbau (Halle 1, Stand F 6), die das an individuelle Bedürfnisse und persönliche Lebensgewohnheiten angepasste Smart Home vorstellen. Zu Signal- und Alarmanlagen sowie Überwachungssystemen berät die HAL-SECURI GmbH (Halle 2, Stand E 10). Am besten und kostengünstigsten ist es, schon beim Hausbau geeignete Maßnahmen und Systeme mit einzuplanen. Aber auch die Nachrüstung ist möglich und muss weder teuer noch besonders aufwendig sein.


Der Frühling kommt …
und damit die Lust auf Garten, Terrasse und Balkon. Passend zum Saisonbeginn bietet die Frühlingsmesse GartenIDEEN (Halle 2) kreative Möglichkeiten für die Gestaltung der grünen Oasen in Haus und Wohnung mit vielen Anregungen und Tipps vom Fachmann sowie tollen Angeboten für Topf und Beet gleich zum Mitnehmen. Erneut nutzt der Fachverband Deutscher Floristen LV Sachsen-Anhalt e. V. die Messe, den Berufsstand mit Werkstücken und Informationen zum Beruf zu präsentieren: Diesmal sind es Floristen-Lehrlinge des 2. Ausbildungsjahres der Berufsbildenden Schulen Carl Wentzel Saalekreis - Halle, die im Rahmen ihrer Ausbildung dekorative Frühlingssträuße binden werden. Gala-Lusit Betonsteinwerke GmbH (Stand F 12), Rinn Beton- und Naturstein Stadtroda GmbH (Stand E 15), Baustoffwerk LIMEX-VENUSBERG GmbH (Stand H 15) und DIEPHAUS BETONWERK GmbH (Stand E 16) zeigen Ideen und Lösungsansätze zur Gestaltung der Außenanlagen. Skulpturen aus Holz, Keramik, Brunnen, Grills und Kunstschmiedereien bieten Schönes und Praktisches zugleich. Dazu Nützliches für Garten- und Obstbau: Scheren (Schwarzwaldstände Klaus Flötzer), Traktoren und Gartengeräte (Auto- & Motorradhaus Schmidt GmbH, Stand E 13; GMB - Grossenhainer Maschinenbau, Stand F 14; Agrar-Markt Deppe GmbH, Stand A 13 ), Gartenmöbel und Spielgeräte führt KIT Kinder Design Tharandt (Halle 2, Stand E 12) im Angebot. Neue Züchtungen, überraschende Vielfalt und die schönsten Pflanzen für Garten, Balkon und Wohnung gleich zum Mitnehmen von Gärtnereien, Baumschulen, Pflanzen- und Blumenmärkten, der Kakteenfarm und der Kräuterscheune machen Lust auf Gestaltung der grünen Innen- und Außenbereiche.


Messeangebot für junge Familien
Am Sonntag lädt der Familientag ein. Das Besondere: Für die Kinder ist in dieser Zeit bestens gesorgt, die kleinen Messebesucher sind herzlich willkommen. Neben einer liebevollen Betreuung mit Basteln, Spielen und Kinderschminken erwartet Clown Dicky die Kleinen und Großen, um mit ihnen Ballons zu modellieren. Der eine oder andere Zaubertrick sorgt für Staunen. Ein Spielplatz in der Halle 2 wartet auf seine Nutzer. Und gesucht werden die SaaleBAUMeister: Kinder, die mit einem Werkzeug zur Messe kommen, können sich an der Information eine kleine Überraschung abholen. Mutti und Vati können in dieser Zeit die SaaleBAU nutzen, um Ideen und passende Angebote für Neu-, Aus- und Umbau bzw. die Gestaltung der Außenanlagen zu finden.


Interessante Vorträge rund ums Bauen
An allen Messetagen geben Experten im Podium (Halle 4) Auskunft und Hinweise zu wichtigen Fragen rund ums Bauen. So berät die Investitionsbank Sachsen-Anhalt zu Förderung und Finanzierung. Den Themen Energieausweis, Energiekostensenkung und energiesparendes Bauen widmen sich Referenten der A+E Energieberatung, der Verbraucherzentrale sowie das Archtitekturbüros Perspektive. Der Bauherrenschutzbund informiert zur Vertragsgestaltung (Bau- und Leistungsbeschreibung), Sanierung und Neubau sowie zur Barrierefreiheit. „Rechtliche Fallstricke“ deckt Haus & Grund auf und berät auch zu Wärmedämmverbundsystemen.


Weitere Informationen und das tagesaktuelle Programm unter www.messe-saalebau.de bzw. www.messe-gartenideen.de.