29.02.2016 - 08:43 Uhr |

DEHOGA Sachsen

Ein starkes Netzwerk für Sachsens Gastronomie und Hotellerie

Unternehmerverband veranstaltet erstes Netzwerktreffen in Feldschlößchen-Brauerei

Dresden, 29.02.2016 (newsropa.de) - Die Zukunft gehört dem gelebten Netzwerk. Unter dieser Prämisse lud der DEHOGA Sachsen zahlreiche Fördermitglieder und wichtige Partner zu einem Netzwerkabend in die Dresdner Feldschlößchen-Brauerei. Der Hotel- und Gaststättenverband will mit weiteren Veranstaltungen dieser Art zukünftig die Stabilität seines Netzwerks weiter sichern und den Austausch der Partner untereinander fördern.

Partner und Fördermitglieder des DEHOGA Sachsen folgten der Einladung des Unternehmerverbandes sowie des Vertriebsdirektors der Feldschlößchen-Brauerei, Uwe Tschuschke. In entspannter Runde konnten sich die anwesenden Gäste während einer Brauerei-Führung besser kennenlernen und untereinander vernetzen. „Die Ziele unserer Netzwerktreffen – unsere Partner sollen sich untereinander austauschen, Kontakte aufbauen und pflegen, damit sie so Sachsens Gastronomie- und Hotelleriebranche stärken“, erklärt Jens Vogt, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Sachsen e.V.

Die Unternehmer wurden nicht nur in die Geheimnisse der Braukunst eingeweiht, sondern auch ausführlich über die Zukunft des Branchenverbandes informiert. „Als DEHOGA Sachsen wollen wir in den kommenden Monaten weiter tatkräftig gegen die gesetzlich einschränkenden Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes vorgehen, dem Fachkräftemangel entgegenwirken und gemeinsam neuen Herausforderungen, wie unter anderem die Übernachtungsangebote durch die Plattform airbnb, begegnen. Dafür brauchen wir allerdings ein lebendiges und starkes Netzwerk, in dem wir alle unsere Meinungen moderieren und sammeln können. Mindestens zweimal im Jahr soll deswegen ein solches Netzwerktreffen stattfinden, so Vogt weiter.

Das Treffen bot auch Anlass, den anwesenden Partnern zu danken. Der Präsident des DEHOGA Sachsen, Helmut Apitzsch, zeigte sich begeistert von der Unterstützung: „Die Sächsischen Landesmeisterschaften der Jugend in den gastgewerblichen Berufen sind aufgrund ihres hohen Kostenaufwands nur Dank der immensen Unterstützung unserer Partner möglich. Sie stellen Produkte, Küchen, helfen bei den Vorbereitungen – wir profitieren von diesem Netzwerk und wollen, dass die Beteiligten sich auch untereinander vernetzen können. Die Zukunft mit all ihren Herausforderungen können wir nur gemeinsam als gut vernetzter Verband angehen.“

Weitere Infos: www.dehoga-sachsen.de