27.01.2014 - 06:48 Uhr |

Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Ministerpräsident Haseloff übergibt Auszeichnung für eine weitere „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ in Sachsen-Anhalt

Leipzig, 27.01.2014 (newsropa.de) - Ministerpräsident Dr, Reiner Haseloff hat das Gymnasium Jessen am Freitag mit dem Titel „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ aus-gezeichnet.

Diese Initiative sei in den 80iger Jahren in Belgien entstanden und habe zwischenzeitlich eine gute Resonanz in Deutschland gefunden.

„Auch in Sachsen-Anhalt haben wir inzwischen 100 Schulen, die diesem Beispiel gefolgt sind“, stellte der Regierungschef in seiner neuesten
Videobotschaft fest. Er sei froh, dass diese Auszeichnung für das Gymnasium in Jessen erfolgen konnte.

„Die Idee selbst ist hier in Jessen aus der Schülerschaft entstanden“, hob der Ministerpräsident hervor. Aktivitäten und Projekte seien von den Schülerinnen und Schülern eigenständig entwickelt worden.

Auf eines der Projekte wies die Schulleiterin Monika Kaufhold besonders hin. Mit der Gedenkstätte Lichtenburg habe die Schule eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Die Lichtenburg befindet sich in Prettin, ist ein ehemaliges Konzentrationslager und gemeinsam mit dieser Gedenkstätte forschen wir in den Biografien ehemaliger Häftlinge“. Mit den Schülerinnen und Schüler werde über diesen Weg das Thema Rassismus aufgegriffen.

Für den Ministerpräsidenten habe sich gezeigt, dass Schulleitung, Lehrerkollegium und Elternschaft konsequent die Projektideen unterstützen und damit dazu beitragen, dass die Schule in der Region besonders wahrgenommen wird.

Hinweis: Die Konzeption der Videobotschaften wurde modifiziert. Regional und örtlich Verantwortliche werden neben dem Ministerpräsidenten zukünftig Bestandteil der Videobotschaften sein.

Die Videobotschaft ist ab sofort unter www.sachsen-anhalt.de abrufbar und wird zugleich in den Youtube-Kanal SachsenAnhaltLsa eingestellt.