23.03.2018 - 09:30 Uhr |

Hochschule Harz

Studierende der Hochschule Harz für Deutschen Computerspielpreis nominiert

Nominierung Dt. Computerspielpreis_Logo_Spiel_nGlow

Team hofft auf Nachwuchspreis für „nGlow“

Wernigerode, 23.03.2018 (newsropa.de) - Große Freude am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz in Wernigerode: Studierende des Master-Programms Medien- und Spielekonzeption wurden für den Deutschen Computerspielpreis nominiert. „Das ist eine tolle Überraschung, wir sind total begeistert“, freut sich Prof. Dominik Wilhelm, Hochschullehrer für Medieninformatik und Angewandte Spielkonzepte. Er betreut das nominierte Team aus acht Studierenden im Kurs Game Development/Kollaboratives Studio, in dem das Konzept für das Spiel „nGlow“ entstanden ist. Der Professor und das Team fiebern nun der Gala am 10. April 2018 in München entgegen, wenn in der Kategorie „Nachwuchspreis Konzept“ die Gewinner bekanntgegeben werden. Die ersten beiden Plätze sind mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Der Deutsche Computerspielpreis wird 2018 zum zehnten Mal verliehen. Träger des Förderpreises sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der game – Verband der deutschen Games-Branche.

„Wir haben viele Gedanken ins Design gesteckt“, erzählt Nina Loof (24) über die Entwicklungsphase von „nGlow“. Ihr Kommilitone Mirko Skroch ergänzt: „Wir wollten etwas Atmosphärisches ohne viel Ablenkung.“ Entstanden ist eine Spielewelt, in der Tag und Nacht beeinflusst und Pflanzen zum Leuchten gebracht werden können. „Glow heißt auf Deutsch glühen, ‚englow‘ soll soviel wie ‚erleuchten‘ heißen“, erklärt Studentin Sandra Hanstein die Bedeutung des Spielenamens.

Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Medien- und Spielekonzeption steht eine berufliche Zukunft in der digitalen Medien- und Kulturindustrie offen. Der nächste Studienstart ist zum Wintersemester 2018/19 möglich. Weitere Informationen bieten die Internetseiten der Hochschule Harz unter www.hs-harz.de/studium.