29.03.2017 - 08:57 Uhr |

Mitteldeutscher Rundfunk

Zum Reformationsjubiläum: MDR SACHSEN-ANHALT mit Studio in Wittenberg präsent

Leipzig, 29.03.2017 (newsropa.de) - Mit Luther durch ein ganzes Jahr – und das nun auch direkt aus dem Zentrum Wittenbergs: Bis zum 31. Oktober dieses Jahres beleuchtet der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK das Thema „500 Jahre Reformation“ aus verschiedenen Perspektiven und widmet dem Jubiläum zahlreiche (Sonder-)Sendungen. Und nicht nur das: Ab dem 3. April ist MDR SACHSEN-ANHALT direkt im Zentrum von Wittenberg mit einem Studio präsent, um für die Dauer der Reformationsfeiern nah am Geschehen zu sein.

„Unser neues Studio direkt am Markt bietet kurze Wege für unsere trimediale Berichterstattung aus Wittenberg und auch die Möglichkeit, in diesem so ereignisreichen Jahr jederzeit aus der Lutherstadt zu informieren“, freut sich Elke Lüdecke, Direktorin des MDR-Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt. „Diese Produktionsmöglichkeiten werden neben dem MDR auch Kollegen anderer ARD-Landesrundfunkanstalten nutzen“, so Lüdecke weiter. Während des Kirchentages sei das Studio zudem eine verlässliche Reserve zum Medienzentrum auf den Elbwiesen.
MDR SACHSEN-ANHALT werde das Studio außerdem nutzen, um bei Aktionen mit den Wittenbergern und Gästen aus nah und fern in Kontakt zu kommen.

„Die Luther Matrix“: Preview am 3. April im Wittenberg
Neben der MDR-Studioeröffnung am Markt gibt es am Montag, 3. April, eine Premiere in Wittenberg: die Preview zum Doku-Thriller „Die Luther Matrix“. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Centralkino. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Neben dem Theologen und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer werden bei der Preview unter anderem zugegen sein: Regisseur Tom Ockers, Produzent Christian Berg sowie Produktionsleiter/Producer Hinnerk Jensen.

Im Zentrum des Doku-Thrillers, der am 11. April 2017, um 23.00 Uhr im Ersten zu sehen sein wird, stehen ein Whistleblower, das Bundeskanzleramt, Geheimdienste und – Martin Luther.

Die „Luther Matrix“ ist eine Produktion von dmfilm und tv produktion im Auftrag der ARD-Koordination Kirchliche Sendungen unter redaktioneller Federführung des SWR für Das Erste.