16.03.2015 - 08:42 Uhr |

PDV-Systeme GmbH

Die Zeit ist reif! - PDV-Systeme offeriert Produktlinie für die elektronische Verwaltung auf der CeBIT in Hannover

Erfurt/Hannover, 16.03.2015 (newsropa.de) - Die PDV-Systeme GmbH, Erfurt wird ab dem heutigen Montag auf der CeBIT in Hannover unter der Überschrift „Die Zeit ist reif!“ in der Halle 7 ihre Software-Produkte zur Digitalisierung der Verwaltungsarbeit im Bund, in den Ländern und Kommunen vorstellen. Die modular aufgebaute Produktlinie „VIS-Suite mit ihrer umfangreichen Funktionalität und ihrem bisher einmaligen Konzept der Nutzerschnittstellen ist für öffentliche Verwaltungen sehr gut geeignet, um effizient die aktuellen Vorgaben von Bundes- und Landesregierungen umzusetzen.

Mit dem Regierungsprogramm „Digitale Verwaltung 2020“ hat sich die Bundesregierung ehrgeizige Ziele hinsichtlich elektronischer Verwaltungsarbeit gesetzt. Zugleich sollen auch die Bürger von einer nutzerfreundlichen Verwaltung profitieren, die für möglichst zahlreiche Services orts- und zeitunabhängig und dabei datenschutzkonform erreichbar ist. Zudem sollen Verwaltungsvorgänge ressortübergreifend gestaltet werden. Dazu wird im Regierungsprogramm auch der konsequenten Wechsel von der Papier- zur elektronischen Akte (E-Akte) bis zum Ende des Jahrzehnts angestrebt.

Für diese Aufgaben bietet die PDV-Systeme die Produktlinie VIS-Suite an. Diese umfasst die Einzelprodukte „VIS-Akte“, „VIS-Vorgangsbearbeitung“, „VIS für SharePoint“, „VIS-Poststelle“ und „VIS-Archiv“. Mit diesen Produkten werden alle im „Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit“ des Bundesministeriums des Innern beschriebenen Module abgedeckt. Die konsequente Standardisierung erlaubt es, VIS-Suite-Produkte sowohl als Einzellösung als auch zur Digitalisierung ganzer Verwaltungsabläufe einzusetzen.

Die PDV-Systeme GmbH, Erfurt wurde im Oktober 1990 gegründet. Das Unternehmen entwickelt für öffentliche Verwaltungen Systeme zur elektronischen Aktenführung und Schriftgutverwaltung. Die 100 Mitarbeiter des Unternehmens erwirtschafteten im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 15,3 Millionen Euro.