23.08.2011 - 08:17 Uhr |

AIDA Cruises - German Branch of Costa Crociere S.p.A.

Direkt am Wasser

Jörg Eichler, Senior Vice President Marketing & Sales

"Firmensitz von AIDA Cruises in Rostock eng mit der Erfolgsgeschichte des Unternehmens verbunden" - Interview mit Jörg Eichler, Senior Vice President Marketing & Sales von AIDA Cruises

Rostock, 23.08.2011 (newsropa.de) - "Unser Unternehmen mit Firmensitz in Rostock ist eng mit der Erfolgsgeschichte des Unternehmens verbunden", so Jörg Eichler, Senior Vice President Marketing & Sales bei AIDA Cruises. Allein im letzten Jahr reisten 511.400 Gäste auf sieben Schiffen der AIDA Flotte. Damit ist das Unternehmen mit zurzeit acht Clubschiffen Marktführer in Deutschland.

Herr Eichler, vor 15 Jahren haben Sie im Jahr 1996 das erste Clubschiff seiner Art in See stechen lassen. Als klassische Kreuzfahrt aber ganz ohne Traditionen und Konventionen. Aktiv und leger war die Zielvorgabe. Was hat Sie damals auf die Idee gebracht, mit den Konventionen derart zu brechen?

Lassen Sie es mich so sagen, früher hatten es Kreuzschifffahrts-Angebote schwer auf dem deutschen Markt. Vorurteile wie hohe Preise, ergraute Gäste, steife Sitz- und Kleiderordnungen und vor allem Langeweile sprachen gegen diese Form des Reisens. Auch konnten die Angebote nicht mit an Land angebotenen Pauschalreisen konkurrieren. Dem setzte AIDA Cruises 1996 mit einem neuartigen, auf den Kunden ausgerichteten Konzept entgegen – und revolutionierte die klassische Kreuzfahrt. Die Idee war visionär und kreativ: ein Clubschiff, das mit Kreuzfahrt-Traditionen bricht und junge Paare zwischen 25 und 40 aufs Wasser holt. Ein neuer Kundenkreis wurde erschlossen, der bisher überwiegend an Land Urlaub gemacht hat, in den gehobenen 4- und 5-Sterne-Resort-Hotels an Land, in denen einem deutschsprachigen Publikum hohe Hotelqualität mit Unterhaltung geboten wird. Mit dem Produkt hat unser Unternehmen Urlaub auf dem Wasser für viele ja erst erreichbar gemacht.

Wie hat sich seitdem Ihr Unternehmen entwickelt?

Wir haben diese Idee konsequent weiter entwickelt. Und sind heute erfolgreich auf dem Markt unterwegs. Die Passagierzahlen von 2010 zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Letztes Jahr reisten 511.400 Gäste auf sieben Schiffen der AIDA Flotte. Wir sind mit zurzeit acht Clubschiffen Marktführer in Deutschland. Zwei weitere Schiffe werden 2012 und 2013 unsere Flotte erweitern. Anfang August haben wird zudem mit Mitsubishi Heavy Industries in Japan eine Vereinbarung über den Bau von zwei innovativen Clubschiffen einer neuen Generation geschlossen. Damit werden wir der hohen Nachfrage nach Kreuzfahrten mit den AIDA Clubschiffen gerecht.

Welche Zielgruppen sprechen Sie mit Ihren Clubschiffen an?

Zum einen bieten wir vom Produkt her verschiedenste Urlaubsformen an. Wir haben Angebote für die Städtereisenden, für den Bade- und Erholungssuchenden, für den Aktiv- und Sportreisenden, für den Weltentdecker, für den Wellnessurlauber. Wir haben ein Produkt, das im Grunde genommen verschiedenste Zielgruppen anspricht.

Ihr Unternehmen hat seinen Sitz in einer der geschichtsträchtigsten Hansestädte, in Rostock. Was bedeutet Ihnen dieser Heimathafen?

Letztendlich wurde hier an der Ostsee ein neuartiges, innovatives Konzept für Urlaub auf dem Wasser entwickelt. So ist der Firmensitz von AIDA Cruises in Rostock auch eng mit der Erfolgsgeschichte des Unternehmens verbunden.

Ihr Unternehmen ist für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern eine zentrale Größe. Wie nehmen Sie diese Verantwortung an und wahr?

Rostock als Hansestadt bietet einen traditionellen Standort für die Seefahrt. Handel, Hafen, Schifffahrt, Schiffbau und Fischfang waren und sind wichtige Wirtschaftszweige. Mecklenburg-Vorpommern ist ein sehr attraktives Urlaubsland. Wir fühlen uns hier – direkt am Wasser – sehr wohl. Mit Anbindung an die Autobahnen A 20 und A 19 ist Rostock gut erreichbar, mit dem Kreuzfahrtterminal und der Rostocker Werft vor der Haustür bieten sich günstige Voraussetzungen. Mit dem Warnemünde Cruise Terminal werden exzellente Bedingungen für einen Passagierwechsel geboten. Seit 2005 ist Rostock-Warnemünde ständiger Sommer-Basishafen für ein AIDA Schiff.

Welche Chancen bieten Sie jungen Menschen, die bei Ihnen arbeiten wollen?

Von rund 5.600 Beschäftigten zu Land und auf See kommen viele Mitarbeiter aus Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Vergabe von Aufträgen an Partnerfirmen sowie dem weiteren Ausbau der Flotte werden auch weiterhin eine Vielzahl von Arbeits- und Ausbildungsplätzen in der Region geschaffen.

Ist der Fachkräftemangel in Deutschland bereits auch in Ihrer Branche angekommen?

Angesichts der demographischen Entwicklung ist die Nachwuchssituation ganz sicher eine Herausforderung. Aber AIDA ist ein attraktiver Arbeitgeber und bietet attraktive Arbeitsbedingungen. Die AIDA Flotte wächst. Mit dem Wachstum gehen vielfältige Karriere- und Aufstiegschancen einher. Wir wollen nicht nur qualifizierte Mitarbeiter gewinnen, sondern sie langfristig ans Unternehmen binden.

Welche strategischen Ziele verfolgt Ihr Unternehmen in den nächsten Jahren?

Das Segment der Kreuzfahrten wächst seit Jahren kontinuierlich. Und das Potential ist noch lange nicht erschöpft. Schauen Sie, in 2009 haben erstmals mehr als 1 Million Deutsche ihren Urlaub auf hoher See verbracht. Wir gehen davon aus, dass wir in 2015 die 2 Millionen Marke knacken werden. Diesem Trend begegnen wir letztendlich mit dem Ausbau unserer Flotte. Wir freuen uns schon riesig am 12. Mai 2012 mit AIDAmar das modernste Kreuzfahrtschiff Deutschlands in Dienst zu stellen

Ihr Unternehmen wirbt für Umweltschutz und Nachhaltigkeit? Welchen Stellenwert haben diese weichen Wirtschafts-Faktoren für Ihre Unternehmenspolitik?

Zur Zukunftsstrategie von AIDA gehört auch das Engagement für Umwelt, Gesellschaft und unsere Mitarbeiter. Unsere Kunden wollen nicht nur ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis, sie wollen auch einen verantwortungsvollen Anbieter. Neben sozialem Engagement haben wir uns vor allem dem Umweltschutz verschrieben. Kaufmännisches Handeln und Umweltschutz schließen sich ja nicht aus. Wir nutzen die neuesten Technologien und setzen auf hohe Standards. Niedriger Wasserverbrauch, moderne Kläranlagen, effizientes Abfallmanagement und sparsamer Treibstoffverbrauch verringern die Umweltbelastungen. Wir wollen unseren Gästen auf lange Sicht schöne Urlaubserlebnisse in einer intakten Umwelt anbieten.

Zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Welche Ihrer Schiffsrouten ist Ihr absoluter oder heimlicher Favorit?

Da gibt es viele, aber mit AIDA nach New York zu fahren – das ist ein Traum!