15.12.2015 - 09:00 Uhr |

IKK classic

Ab 2016 gelten neue AU-Bescheinigungen

Ein Formular für Entgeltfortzahlung und Krankengeld

Dresden, 15.12.2015 (newsropa.de) - Ab 1. Januar 2016 werden die Mustervordrucke für die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU-Bescheinigung) sowie der Auszahlschein für Krankengeld in einem Formular zusammengeführt. Darauf macht die IKK classic aufmerksam.

Auf dem neuen Formular bescheinigt der Arzt dann sowohl eine Arbeitsunfähigkeit während der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber als auch während der Krankengeldzahlung durch die Krankenkasse.

Bisher wurde nach Ablauf der Entgeltfortzahlung ein sogenannter „Auszahlschein“, von den Krankenkassen an den Versicherten gesandt. Nach rechtzeitiger Vorlage beim Arzt wurde die Bescheinigung ausgefüllt und vom Versicherten wieder zurück an die Krankenkasse zur Auszahlung des Krankengeldes gegeben. Arbeitgeber wurden teilweise durch geschwärzte Kopien des Auszahlscheins oder zusätzlich ausgestellte AU-Bescheinigungen während des Krankengeldbezugs über den Fortbestand der Arbeitsunfähigkeit seines Beschäftigten informiert. Künftig gibt es dafür einen separaten Durchschlag. Außerdem erhalten auch die Patienten ab 2016 einen Durchschlag der Krankschreibung. Dieser enthält den wichtigen Hinweis, dass für den Bezug von Krankengeld ein lückenloser Nachweis der Arbeitsunfähigkeit erforderlich ist. Bisher erhalten nur die Krankenkasse und der Arbeitgeber eine Kopie.

AU-Bescheinigungen, die in 2015 ausgestellt wurden und eine Krankschreibung bis in das neue Jahr dokumentieren, behalten ihre Gültigkeit. Sollte eine Folge-Bescheinigung in 2016 notwendig sein, wird diese dann vom Arzt auf dem neuen Formular ausgestellt.