18.12.2017 - 07:01 Uhr |

NIMIRUM GbR - Der Wissensdienstleister

Journalismus und Gesellschaft - Reflexionen des LSOM-Dozenten Dr. Tobias D. Höhn

Zwei Drittel der Leser wollen nicht für Online-Journalismus zahlen - aber gut soll er sein. Welche Perspektiven ergeben sich daraus?

Leipzig, 18.12.2017 (newsropa.de) - Wer als Journalist erfolgreich sein möchte, muss nicht nur sein Handwerkszeug (von der Recherche bis zur multi- und crossmedialen Präsentation) beherrschen, sondern auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen erkennen und verstehen. Denn Journalismus ist kein Selbstzweck wie etwa gute Literatur. „Irgendwas mit Medien“ war der Slogan der Generation Praktikum. Und heute?

Diejenigen, die sich heute für den Journalismus entscheiden, haben klare Vorstellungen – aber auch Fragen; an Medienhäuser, an die Öffentlichkeit, an sich selbst. Die 12 Studierenden des internationalen Masterstudiengangs New Media Journalism (NMJ) haben sich zum Auftakt an der Leipzig School of Media in einer Übung journalistisch mit dem Thema Journalismus auseinandergesetzt.
Mehr unter: https://www.nimirum.info/insights/b_217-journalismus-und-gesellschaft/ oder textoase.de (inkl Audio und Präsentation).