04.10.2017 - 11:22 Uhr |

Hochschule Harz

Erste Absolventen im berufsbegleitenden Master-Studiengang Wirtschaftsförderung

Absolventen Wirtschaftsförderung/Hochschule Harz

Wernigerode/Halberstadt, 04.10.2017 (newsropa.de) - Premiere am Fachbereich Verwaltungswissenschaften in Halberstadt: Den deutschlandweit einzigen berufsbegleitenden Master-Studiengang Wirtschaftsförderung haben die ersten Absolventen nach vier Semestern Studienzeit erfolgreich abgeschlossen

Dekan Prof. Dr. Jürgen Stember gratulierte Philipp Sievert, Ria Baumann und Heino Bubach-Bernhardt. Zuvor hatten die drei Teilnehmer bereits mehrere berufsbegleitende Zertifikatskurse an der Hochschule Harz abgelegt und sich so für die Abschlussphase des jüngst erfolgreich akkreditierten Master-Studiengangs Wirtschaftsförderung qualifiziert. Stember erklärt das Konzept: „Sowohl der Zertifikatskurs als auch der Studiengang wurden nach den Erfordernissen der kommunalen Wirtschaftsförderung und in enger Kooperation mit Partnern aus der Praxis entwickelt. Eingebunden in das Lernkonzept wird das Netzwerk des Wirtschaftsförderungslabors (WiföLAB) der Hochschule Harz mit bundesweit über 70 Wirtschaftsförderungen und zahlreichen Lösungsanbietern für die kommunale Wirtschaftsförderung.“

Heino Bubach-Bernhardt, Leiter des Immobilienservice der Wirtschaftsagentur Neumünster GmbH, erklärt: „Als einer der ersten Absolventen bin ich sehr stolz, dass ich mein Wissen direkt für den Erfolg meiner Heimatstadt Neumünster einsetzen kann. Ich war auf der Suche nach einem umfassenden, aber auch tiefgründigen Studienangebot. Beides habe ich am Fachbereich Verwaltungswissenschaften gefunden.“ Bubach-Bernhardt begleitet Unternehmen im gesamten Prozess ihrer Ansiedlung am Standort – „von den ersten Gesprächen bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Bürgermeister das Band durchschneidet.“ Durch das Studium an der Hochschule Harz konnte er sein Wissen über Zusammenhänge und Hintergründe vertiefen und die Ansprache gegenüber potenziellen Interessenten verbessern. „Es ist mir möglich, noch qualifizierter zu entscheiden. Daher kann ich sowohl die Zertifikatskurse als auch den Master-Studiengang Wirtschaftsförderung nur weiterempfehlen“, erklärt der Alumnus.

Hintergrund des Angebots sind die Anforderungen einer modernen Verwaltung an qualifizierten Nachwuchs auf Fach- und Führungsebene. Wirtschaftsförderungen sind ein Bindeglied zwischen Verwaltungen und Unternehmen. Mit effizienten Methoden und Technologien sowie einer hohen Serviceorientierung sind sie in die Entwicklung von Kommunen eingebunden und tragen aktiv zur Wettbewerbsfähigkeit bei.

Weiterführende Informationen zum Studienangebot:
www.hs-harz.de/berufsbegleitender-zertifikatskurs-wirtschaftsfoerderung/
Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2018: 15. März.