22.06.2017 - 07:54 Uhr |

Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalt

Haseloff: MLU trägt maßgeblich zum guten Ruf

Sachsen-Anhalts als Hochschulstandort bei

Magdeburg, 22.06.2017 (newsropa.de) - „Ich bin heute sehr gerne zu Ihnen gekommen. Ihre Universität hat einen anerkannten Platz in der Wissenschaftsgemeinschaft. Sie ist international erfolgreich, und sie gehört in einigen Studiengängen zu den führenden Universitäten in Deutschland. Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat maßgeblich zum sehr guten Ruf Sachsen-Anhalts als Wis-senschafts- und Hochschulstandort beigetragen.“ Das sagte Ministerpräsi-dent Dr. Reiner Haseloff heute in Halle. Dort nahm er am Festakt aus An-lass des 200. Jubiläums der Vereinigung der Universitäten Halle und Wit-tenberg teil.

In seinem Grußwort betonte Haseloff: „Zur Idee der Universität gehört auch die Offenheit. Sie ist Bedingung des Erkenntnisfortschritts. Unsere Hochschulen sind weltoffene und tolerante Orte. Sie waren schon immer bereit, fremde Erfahrungen aufzunehmen. Insofern ist die Ausbildungs-funktion der Hochschule nicht von ihrer Bildungsfunktion zu trennen. Bil-dung durch Wissenschaft ist eine ganz wichtige Voraussetzung zur Entfal-tung der Persönlichkeit. Für diese zentralen Werte steht die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.“

Haseloff zeigte sich auch über die Zukunft der Universität sehr zuversicht-lich. „Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat in ihrer Geschich-te Großes geleistet und sie hat Großes vor. Ich bin mir sicher: Es wird ihr gelingen.“