01.04.2015 - 09:04 Uhr |

2b AHEAD ThinkTank GmbH

Vernetzte Kunden - Digitale Geschäfte: Top-Innovatoren treffen sich auf dem Zukunftskongress

14. Zukunftskongress am 16. und 17. Juni 2015 in Wolfsburg: „2025: Adaptive Economy – Vernetzte Kunden – Digitale Geschäfte: Welche Rolle spielt der Mensch als Teil des Systems?“

Wolfsburg, 01.04.2015 (newsropa.de) - Führungskräfte der europäischen Wirtschaft, weltweit führende Forscher aus der Technik- und IT-Branche: Auf dem Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTanks diskutiert ein weltweit einmaliger und erlesener Kreis an klugen Köpfen über die Herausforderungen und Veränderungen unseres Lebens in den kommenden zehn Jahren. In der stilvollen Umgebung von Schloss Wolfsburg treffen sich führende Innovatoren am 16. und 17. Juni bereits zum 14. Mal. Der Zukunftskongress 2015 debattiert unter dem Thema „2025: Adaptive Economy – Vernetzte Kunden – Digitale Geschäfte: Welche Rolle spielt der Mensch als Teil des Systems?“ die entscheidenden strategischen Fragen der kommenden Jahre.

Durch den Premium-Sponsor Wolfsburg AG, die Hauptsponsoren ERGO und T-Systems sowie die Co-Sponsoren WMG Wolfsburg, NEULAND und Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN), ist der Zukunftskongress zu einer festen Größe und einem Leuchtturm der Innovation in der Region geworden. In jedem Jahr treffen 250 Top-Manager auf Trendforscher, Politiker, Künstler und sogar Bischöfe. Als Top-Referenten sind im Juni Dr. Eric W. Brown, Direktor der „Watson Algorithms“ bei der IBM Watson Group, Prof. Dr. José Luis Cordeiro, Zukunftsforscher an der Singularity University im Silicon Valley, Joseph Kowalsky, Direktor am Cryonics Institute in Michigan sowie Prof. Dr. Holger Mey, Head of Advanced Concepts bei Airbus Defence and Space zu Gast.

„Die Digitalisierung des Arbeitens und des Lebens schreitet voran: Neue Geschäftschancen entstehen, fast jedes technische Gerät ist vernetzt, Arbeitsprozess und -rhythmus verändern sich. Bei der Planung von Geschäftsmodellen und Produkten lässt sich diese Entwicklung nicht mehr ausblenden. Für unsere Industrieregion und Wissensgesellschaft ist deshalb die Auseinandersetzung mit den technischen Möglichkeiten und Notwendigkeiten sowie mit der Einstellung der Menschen dazu ein Muss“, sagt Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG. Das Unternehmen gehört seit 2011 zu den Sponsoren des 2b AHEAD Zukunftskongresses.

In diesen zwei Tagen werden echte Veränderungen auf den Weg gebracht, hebt Trendforscher und Gastgeber Sven Gábor Jánszky hervor: „Wir zeigen, welche neuen Geschäftsmodelle aktuell vor ihrem großen Durchbruch sind und wo in den kommenden 10 Jahren neue Märkte entstehen. Aber auch die Frage nach den gesellschaftlichen Auswirkungen steht auf dem Programm. Wie verändern sich Entscheidungsprozesse in Politik und Gesellschaft? Beim Zukunftskongress werden wir zeigen, welche Ideen nur Science Fiction sind und welche unsere Geschäftswelt verändern“, sagt der renommierte Keynote-Speaker.

Hintergrund

Der 2b AHEAD ThinkTank hat den Anspruch, die innovativste Denkfabrik der deutschen Wirtschaft zu sein. Seit 2002 lädt Sven Gábor Jánszky, Trendforscher und Leiter des ThinkTanks, einmal im Jahr 250 CEOs, Innovations-Chefs und Markenstrategen aus den verschiedensten Branchen der deutschen Wirtschaft zum Zukunftskongress des ThinkTanks ein.

Die Wolfsburg AG initiiert und realisiert seit 1999 Projekte zur Wirtschafts- und Regionalförderung in Wolfsburg und der Region. Dazu baut das Unternehmen ausgehend von der in der Region stark verankerten Automobilwirtschaft weitere Wirtschaftsnetzwerke in den Handlungsfeldern Freizeit, Gesundheit, Bildung sowie Energie auf. Kernstrategie ist das Aufgreifen und Umsetzen von Innovationen mit dem Ziel der nachhaltigen Nutzung.

Die Zukunftskongresse haben Teilnehmer aus diversen Branchen. Hier treffen Konzernchefs, Innovationsexperten, Start-Up-Unternehmer, Trendforscher, Science-Fiction-Autoren und Vordenker auf Politiker, Bischöfe und Musiker. Gemeinsam mit den Trendforschern entwickeln die Teilnehmer ein Zukunftsszenario der Lebenswelten: Wo werden wir 2025 leben? Wie werden wir wohnen? Was werden wir essen? Wie werden wir reisen? Was werden wir kaufen? Wie werden wir arbeiten? Das so entstehende Szenario wird von Unternehmen genutzt, um deren Zukunftsstrategien zu entwickeln.