22.03.2018 - 08:20 Uhr |

Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

Ministerpräsident Haseloff: Quedlinburg ist Schmuckstück des Kulturlandes Sachsen-Anhalt

Magdeburg, 22.03.2018 (newsropa.de) - „Quedlinburg ist ein Schmuckstück des Kulturlandes Sachsen-Anhalt, das für ein so kleines Bundesland über ein unermessliches materielles und immaterielles Erbe verfügt. Beides kommt hier in Quedlinburg zusammen. Hier in dieser Region stand die Wiege des späteren mittelalterlichen deutschen Reiches“, erklärte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff heute in Quedlinburg bei einer wissenschaftlichen Tagung über den ostfränkischen König Heinrich I.

Haseloff wies auf die Bedeutung des Quedlinburger Jubiläumsjahres 2019 hin. Neben der 1100. Wiederkehr der Krönung Heinrichs I. seien „25 Jahre Quedlinburger Weltkulturerbe“ und „30 Jahre friedliche Revolution“ weitere Anlässe. In Quedlinburg habe die friedliche Revolution in besonderem Maße dazu beigetragen, das kulturelle Erbe und die Stadt als attraktiven Wohn- und Lebensstandort zu erhalten. Für die Umsetzung des Jubiläumsjahres stelle das Land eine Fördersumme von rund einer halben Million € bereit.

Das Jubiläumsjahr sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum seit mehreren Jahren verfolgten Ziel, nicht nur den Stiftsberg und seine Gebäude zu sanieren, sondern dieses Kulturdenkmal mit einem höchsten Ansprüchen genügenden Museum zur Stifts- und Reichsgeschichte zu veredeln, betonte der Ministerpräsident. Nachdem es durch intensive Anstrengungen der Stadt, des Landes und des Bundes gelungen sei, den Stiftsberg mit seinen wunderbaren Terrassen zu sanieren, sollten nun Stiftsgebäude und Stiftskirche durch einen gemeinsamen Rundgang erschlossen werden.

Hintergrund
Die Tagung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des Zentrums für Mittelalterausstellungen Magdeburg findet in Vorbereitung des Jubiläumsjahres und einer damit verbundenen Ausstellung statt. Haseloff hat die Schirmherrschaft für das Jubiläumsjahr übernommen.