24.08.2017 - 09:30 Uhr |

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Bauhauptgewerbe mit positiver Entwicklung bei Umsätzen und Auftragseingängen

Erfurt, 24.08.2017 (newsropa.de) - In den 290 Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten wurden im ersten Halbjahr 2017 nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik baugewerbliche Umsätze in Höhe von 877 Millionen Euro erzielt. Bei gleicher Anzahl an Arbeitstagen war das insgesamt ein um 51,6 Millionen Euro bzw. 6,2 Prozent höheres Umsatzvolumen als im Vorjahreszeitraum.

Der Wohnungsbau konnte ein Umsatzplus von 17,9 Prozent bzw. von 18 Millionen Euro verzeichnen und der Öffentliche- und Straßenbau von 9,2 Prozent bzw. von 37 Millionen Euro. Im gewerblichen Bau lag ein Rückgang von 1,0 Prozent bzw. von 3 Millionen Euro vor.
Von Januar bis Juni 2017 wurden Aufträge in Höhe von 975 Millionen Euro angenommen. Damit zeigte die Auftragslage gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres ein Plus von 5,1 Prozent. Im Wohnungsbau gab es mit 106 Millionen Euro ein um 22,9 Prozent und im Öffentlichen- und Straßenbau mit 588 Millionen Euro ein um 4,7 Prozent höheres Auftragsvolumen. Im gewerblichen Bau lag das Auftragsvolumen mit 280 Millionen Euro um 0,5 Prozent über dem Vorjahresniveau.

In den Thüringer Betrieben des Bauhauptgewerbes waren von Januar bis Juni 2017 durchschnittlich 13 956 Personen beschäftigt. Damit lag die Zahl der Beschäftigten um 619 Personen bzw. 4,6 Prozent über dem Vorjahresniveau.

In diesem Zeitraum wurden 7,9 Millionen Stunden geleistet, das sind 3,3 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Je Beschäftigten wurde von Januar bis Juni 2017 ein Gesamtumsatz in Höhe von 63 979 Euro erarbeitet. Die Produktivität erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent.