15.05.2017 - 11:23 Uhr |

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

„Made in Germany“: Sachsen-Anhalt wirbt in Shanghai um chinesische Investoren

„Made in Germany“: Sachsen-Anhalt wirbt in Shanghai um chinesische Investoren

Magdeburg, 15.05.2017 (newsropa.de) - Mit einer Akquisitionsoffensive in Shanghai informiert die IMG gemeinsam mit sachsen-anhaltischen Unternehmen asiatische Unternehmensvertreter über die Standortvorteile des Landes im Bereich Nahrungs- und Genussmittel

Mit einer Akquisitionsoffensive in Shanghai, China, will die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt, um Investoren für den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt werben. Im Zentrum der Offensive steht ein Investorenworkshop, der zahlreiche geladene Vertreter asiatischer Unternehmen über die Standortvorteile des Bundeslandes im Bereich Nahrungs- und Genussmittel informiert. Neben dem Netzwerk Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalt wird die IMG dabei von zahlreichen Unternehmen als Fürsprecher für Sachsen-Anhalt unterstützt, die praktische Einblicke in ihre wirtschaftlichen Erfahrungen am Standort geben. „Die Lebensmittelbranche in Sachsen-Anhalt steht für hohe Qualität, moderne, industrielle Fertigung mit qualifizierten Fachkräften und kontinuierlichem wirtschaftlichen Erfolg. Mit authentischen und innovativen Produkten überzeugen unsere Unternehmen ihre Kunden im In- und Ausland“, so Bettina Quäschning, amtierende Geschäftsführerin der IMG, im Vorfeld der Reise.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt. Auf dem Programm stehen außerdem weitere Unternehmensbesuche, ein Netzwerkabend des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie ein Besuch der SIAL, der größten Leitmarktmesse der Nahrungsindustrie in Asien.

Dank seiner hervorragenden geographischen Lage mitten in Europa ist der Standort Sachsen-Anhalt das ideale Tor zum europäischen Nahrungs- und Genussmittelmarkt sowie zu den Märkten Mittel- und Osteuropas. Als größter Industriezweig des Landes bietet die Nahrungs- und Genussmittelindustrie in Sachsen-Anhalt Unternehmen beste Bedingungen für wirtschaftlichen Erfolg. Dank zahlreicher Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Lebensmittelproduktion und -verarbeitung finden ausländische Unternehmen problemlos Lieferanten, Vertriebspartner und andere werthaltige Kontakte.

Zu den Unternehmen, die die Reise als Fürsprecher für den Standort begleiten, zählen die Keunecke Feinkost GmbH aus Ballenstedt, die Stenger Waffeln GmbH aus Gerwisch nahe der Landeshauptstadt Magdeburg, die KATHI Rainer Thiele GmbH aus Halle, Bodeta Süßwaren GmbH aus Oschersleben und die Winzervereinigung Freyburg Unstrut e.G. aus Freyburg.