03.03.2015 - 09:02 Uhr |

2b AHEAD ThinkTank GmbH

Deutscher TrendINDEX 2014.1 veröffentlicht: Trendklima in Unternehmen steigt deutlich

Top-Trends: Digitalisierung der internen Strukturen und des Kundenalltags - Große Mängel bei Innovationskompetenzen der Führungskräfte: 50% der befragten Unternehmen wollen Führungskräfte in Innovation nachschulen

Leipzig, 03.03.2015 (newsropa.de) - Das Trendforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“ hat heute die aktuellen Ergebnisse seiner Dauerstudie zum Trendklima in deutschen Unternehmen veröffentlicht. Das Trendklima-Barometer zeigt für das vergangene Halbjahr einen Wert von 140. Damit steigt das Trendklima erstmals wieder deutlich an, hat aber den Höchststand von 2013 noch nicht wieder erreicht. Vorangegangen waren zwei Halbjahre in denen der Index gesunken war. Vor sechs Monaten lag der Trendindex bei 123, vor genau einem Jahr bei 132, und vor 18 Monaten lag er noch bei 168.

Die Trendforscher ermittelten den Indexwert durch die Befragung von 187 Geschäftsführern und Innovations-Chefs deutscher Unternehmen aller Branchen. Der Bewertungsschlüssel setzt sich zusammen aus den aktuellen Investitionen in Personal und Budgets der Innovationsabteilungen sowie den Erwartungen der Entscheidungsträger in künftige Entwicklungen. Der TrendIndex kann einen Wert zwischen 0 und 200 annehmen. Ein TrendIndex von 100 würde eine gleich bleibende Trendorientierung repräsentieren. Werte über 100 signalisieren eine zunehmende Trendorientierung.

Die aktuell wichtigsten Trends für deutsche Unternehmen sind die „Digitalisierung ihrer internen Strukturen und Prozesse“ sowie „Entwicklung intelligenter und adaptiver Lösungen für Kunden“ und deren digitalisierten Alltag. Sinkende Relevanz haben dagegen Trends wie „Nachhaltigkeit“ und die „Definition von Unternehmenswerten“, die in den vorangegangenen Jahren noch ganz vorn zu finden waren. Eine eher abwartende Haltung der Unternehmen ist gegenüber den eher neuaufkommenden Trends wie „Omnichannel-Management“ und „Sharing Economy“ sichtbar.

Wesentliches Ergebnis der Studie ist ein Kompetenzdefizit bei den Führungskräften. Sie sollten als Innovationsverantwortliche die Innovationskraft des Unternehmens maßgeblich prägen. Der Trendindex zeigt jedoch, dass Führungskräfte vielfach nicht über die notwendigen Kompetenzen für Innovationsprozesse verfügen. Die befragten Innovationsexperten in deutschsprachigen Unternehmen sahen Mängel bei Kenntnissen über dezidierte Innovationsmethoden und Innovationslogiken. Eine Konsequenz: 50% der Befragten wollen Innovationsschulungen für Führungskräfte anbieten.

Dieses Streben nach Innovationskompetenz wird aktuell begleitet von einer außergewöhnlich hohen Wahrnehmung der Innovationskultur in den Unternehmen. 70% der teilnehmenden Unternehmen halten eine solche Demokratisierung des Innovationsprozesses für (sehr) relevant. Der Grund: Widerstände der Mitarbeiter gegen Neuerungen sind eine häufig von Geschäftsführern genannte Schwierigkeit bei Innovationsprozessen. Entgegenwirken kann man diesen Umständen, indem man die Mitarbeiter in den Innovationsprozess einbezieht.

Detailauswertung der Studie zum Download:
Für Hintergründe und Details können Sie sich die Exklusivauswertung der Studie downloaden:
www.2bahead.com/fileadmin/content/2bahead/Studien/Trendindex_2015-1_Exklusivauswertung.pdf

KONTAKT & INTERVIEWS
Interviews und Hintergrundgespräche sind zum TrendINDEX 2015.1. mit dem Executive Director des 2b AHEAD ThinkTanks, Herrn Sven Gabor Janszky möglich. Bitte wenden Sie sich zur Koordination an:

Ulrike Külow, 2b AHEAD ThinkTank, Email: ulrike.kuelow@2bahead.com, Tel: 0341-12479610