08.07.2010 - 08:16 Uhr |

MaXxPrint GmbH

Rettung für Wörlitzer Eichenkranz naht

Quelle: MaXxPrint/Dr. Walter Keddi

Baugerüstplane zeigt Vorschau auf neuen alten Glanz

Dessau/Wörlitz, 08.07.2010 (newsropa.de) - Im Gasthof „Zum Eichenkranz“ residierten einst Gäste wie Novalis, Karl Friedrich Schinkel und Johann Wolfgang von Goethe. Nach Jahrzehnten des Verfalls jedoch bot das dreiflügelige „Tor“ zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich zuletzt einen trostlosen Anblick. Dank der "Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V." ist die Rettung des historischen Fachwerkbaus nun nah: Nebengebäude wie das Badehaus und der Gartenpavillon wurden restauriert, das Baugerüst für das marode Hauptgebäude steht. Seit Kurzem zeigen fassadengroße, bedruckte Gerüstbanner eine Vorschau auf das Sanierungsergebnis, das dem klassizistischen Ensemble seinen alten, fürstlichen Glanz wiedergeben soll.
Der Freundeskreis unterstützt die Kulturstiftung DessauWörlitz seit 1993 bei der Sanierung einzelner Gebäude in den Parkanlagen des Fürsten Franz und der Wiederbeschaffung einzelner Kunstwerke. Mit dem „Eichenkranz“ haben die Vereinsmitglieder um den Vorsitzenden Prof. Dr. jur. Rolf Budde ihr bisher größtes Projekt übernommen. Um den jährlich ca. 800.000 Besuchern des UNESCO-Weltkulturerbes eine Idee zu vermitteln, wie es hier einmal aussehen wird, entschloss man sich zu der außergewöhnlichen Maßnahme. Auf der Park- und auf der Ortsseite zeigen die Gebäudefronten realitätsnah den Sanierungsentwurf des Berliner Architekten Heinrich Plümpe. Partner für die technische Umsetzung war die MaXxPrint GmbH aus Leipzig, die den hochauflösenden Digitaldruck auf insgesamt 1.100 m² spezieller PVC-Netzgitterplanen hergestellt und auch die Montage am Baugerüst übernommen hat.
Erste Besucherstimmen zeigen den Erfolg der Aktion: Die täuschend echte Darstellung der Bannerdrucke lässt aus der Entfernung viele glauben, die Sanierung des Gebäudes sei bereits fertiggestellt. Derzeit ist man jedoch noch mit dem Austausch der Stützbalken beschäftigt. Auch wertvolle, aus der Fürstenzeit erhaltene Leinwandtapeten im Inneren hat man gesichert. Diese sollen wieder zu sehen sein, wenn das Gebäude ab 2013 als Museum genutzt wird.


Zum Unternehmen
Die MaXxPrint GmbH ist Spezial-Dienstleister für Digitaldrucke im Großformat. Ob Gerüstplane, Fassadenbanner oder die komplette Verhüllung von Gebäuden: Auf Hochleistungs-Druckmaschinen mit 2.000 m² Tageskapazität werden hier bis zu 5 m breite PVC-Banner hergestellt und zu flächendeckenden Motiven für die Außenwerbung verschweißt. Man unterstützt seine Kunden bereits in der Projektplanung und steht mit eigenen Montageteams zur Installation inkl. fachgerechter Beleuchtung in ganz Deutschland und Europa bereit.

Mehr Informationen gibt es unter www.gartenreich.info und www.maxxprint.de.

Foto: Dr. Walter Keddi, „Der verhüllte Wörlitzer Eichenkranz von der Stadtseite“