12.07.2010 - 08:14 Uhr |

MaXxPrint GmbH

Vom weltlängsten Panoramabild bis zum historischen "Eichenkranz"

Quelle: MaXxPrint

Leipziger MaXxPrint GmbH steht Kunden schon in der Planungsphase beratend zur Seite

Leipzig, 12.07.2010 (newsropa.de) - Die Leipziger MaXxPrint GmbH ist ein moderner Druckdienstleister für die Werbe- und Medienbranche. Neben klassischen Drucksachen im Akzidenzbereich werden vor allem großformatige Bannerdrucke für die Außenwerbung, Textildrucke und Druckfolien für die Ausstattung von Messeständen sowie Displays und individuelle Werbeträger für den Point of Sale hergestellt. Wir sprachen mit Christian Raithel, Geschäftsleiter Marketing/Vertrieb, über den Markt für Drucksachen und die Zukunftsaussichten des Leipziger Unternehmens.

Ihr Unternehmen ist ein moderner Druckdienstleister für die Werbe- und Medienbranche. Welches Portfolio bieten Sie Ihren Kunden?

MaXxPrint hat seine Wurzeln in der klassischen Druckvorlagenherstellung. Schon Mitte der 90er Jahre erfolgten der Einstieg in die neue Digitaldrucktechnik im Akzidenzbereich sowie die ersten größeren Investitionen im Bereich des digitalen Großformatdrucks. Das Produktspektrum umfasst seit dem sämtliche Drucksachen von der Visitenkarte bis zum aufwendig ausgestalteten Geschäftsbericht in kleinen und mittleren Auflagen. Der größte Anteil des Umsatzes wird allerdings inzwischen mit den großformatigen Druckerzeugnissen erzielt: Hierzu gehört das Drucken von Bannern und Fahnen genauso wie der Druck mobiler Messestände und Präsentationssysteme. Im Bannerdruck sind besonders die kompletten Gebäudeverhüllungen sowie mehrere hundert Quadratmeter große Gerüstwerbebanner erwähnenswert,

Aus welchen Branchen kommen Anfragen für Ihre Leistungen? Sprechen Ihre Produkte eher Großkunden, Klein- und Mittelständler oder Privatkunden an?

Bei unseren Kunden handelt es sich vornehmlich um Werbe- und Graphikagenturen sowie Druckereien und Messebaubetriebe. Die Endkunden für unsere Produkte sind große Filialisten aus dem Food- und Textilbereich, viele Autohäuser und große Märkte und Center. Natürlich kommt auch ein wesentliches Potential aus dem Bereich Kultur und Öffentliche Hand.

Gab es Projekte, die ganz besonders anspruchsvoll und spannend waren? Gibt es wichtige Referenzkunden, die für die Entwicklung Ihres Unternehmens prägend sind?

Wir haben im Jahr 2007 in Duisburg das weltlängste Panoramabild realisiert. Gedruckt wurde auf Folien, die wiederum auf Stahlplatten aufgezogen und an den Wänden einer Tiefgarage in Duisburg auf über 1.100 m Länge montiert wurden. Gezeigt wird ein Küstenabschnitt der Ostseeküste, der zuvor mit einem Helikopter abgeflogen und sequentiell fotografiert wurde. Ansonsten haben wir natürlich noch viele weitere, großflächige Projekte realisiert, sei es die erst kürzlich erfolgte Fassadennachbildung des historischen "Eichenkranz" im Wörlitzer Park mit knapp 1.200 qm Fläche, die komplette Fassade der Wohnsiedlung "Seidnitzer Gärten" in Dresden oder die Begleitung der Feierlichkeiten zum Mauerfall in Berlin mit unzähligen, großflächigen Bannern.

Welche Rolle spielt heute in unserer medialen Welt mit ihrer virtuellen Werbung überhaupt die gute alte "physische" Werbung?

Wir leben selbst in Zeiten des i-Phones und der komplett Digitalisierung vieler Organisationsabläufe trotzdem in einer realen Welt. Wir fahren Auto, Zug, ja sogar Fahrrad und Rollerskates, wir gehen zu Fuß durch die Städte zum Einkaufen oder zum Essen - da bleibt genügend Wirkungsraum für analoge Medien wie Plakate, Banner oder Fahnen. Negativ macht sich hier eher die restriktive Haltung vieler Genehmigungsbehörden bemerkbar, die z.T. auch stadtbildförderliche Projekte aufgrund festgefahrener Verwaltungsabläufe blockieren.

An welchem Punkt setzt Ihre Arbeit an? Wickeln Sie lediglich die Druck- und Produktionsphase ab oder werden auch für die Projektierungsphase Leistungen angeboten?

Wir drucken natürlich viele standardisierte Produkte wie Hissfahnen, Beachflags, RollUps etc., bei denen sich unsere Leistung tatsächlich auf die Produktion und Logistik beschränkt. Gerade für außergewöhnliche, oft auch größere Projekte stehen wir unseren Kunden aber auch schon in der Planungsphase beratend zur Seite. Natürlich bieten wir hier neben einzelnen Leistungen wie der statischen Berechnung oder technischen Konzeption die Möglichkeit der Komplettübernahme aller Planungs-, Koordinations- und Produktionsleistungen inkl. Montage an.

Wie individuell kann und sollte die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Dienstleister überhaupt sein? Was zeichnet Ihr Unternehmen im Bereich des Kundendialogs besonders aus?

Wir bieten unseren Kunden speziell für die Produktion einfacher, standardisierter Produkte die Möglichkeit, Jobs über unser Online-Portal zu kalkulieren und zu beauftragen. Hierbei wird trotzdem jeder Job von einem Vertriebsmitarbeiter (lebend - nicht virtuell) überwacht und gegebenenfalls erfolgt die Rückmeldung zum Kunden. Für individuelle Anforderungen, die sich via Web nicht recherchieren lassen, empfehlen wir prinzipiell das persönliche Gespräch mit den zuständigen Vertriebsmitarbeitern. Hier konnten in der persönlichen Beratung in der Vergangenheit schon viele interessante Lösungswege für sehr individuelle Produktanforderungen gefunden werden.

Die MaXxPrint GmbH ist in Leipzig beheimatet - eine ganz bewusste Entscheidung für diesen Standort? Welche Chancen und Vorteile bietet in Ihren Augen der Produktionsort Leipzig gegenüber anderen Städten?

Leipzig hat eine hervorragende Infrastruktur und eine optimale Anbindung an überregionale Versandsysteme. Da bei MaXxPrint inzwischen rund 75% aller Druckerzeugnisse via Kurierdienst oder Spedition versendet werden, ist dies besonders wichtig. Ansonsten ist Leipzig eine Stadt mit vielen, super motivierten Menschen, hohem Qualitätsbewusstsein und inzwischen auch unglaublichem Freizeitpotential. Wirtschaftlich gesehen ist der Standort absolut vergleichbar mit anderen Vorzeige-Regionen Deutschlands; Mieten und Lohngefüge sind eher am unteren Ende der Vergleichsskala angesiedelt.

Welche Zukunftspläne haben Sie mit Ihrem Unternehmen und welche Produkte könnten in 10 Jahren gefragt sein?

MaXxPrint hat in den letzten Jahren expandiert. Die Zahl der im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter ist von 14 im Jahr 2005 auf 35 im Jahr 2010 gestiegen. Die Produktionsfläche wurde in dieser Zeit verdreifacht. Wir gehen davon aus, dass auch in 10 oder 20 Jahren unverändert geworben wird. Dass hierbei die Plakatstandorte immer stärker von LED-Medien bedrängt werden, ist absehbar. Dafür gibt es aber andere Printprodukte, die noch enormes Zukunftspotential haben, etwa Gerüstbanner oder der textile Laden- und Ausstellungsbau.

Gibt es bereits jetzt neue Trends in Ihrer Branche, die Sie mit besetzen oder sogar bestimmen wollen?

Der Trend geht, wie schon seit Jahrzehnten, in Richtung Individualisierung und höherer Qualität. Großflächiger Textilbau in Verbindung mit innovativer Lichttechnik bestimmt schon heute den Charakter großer Veranstaltungen und Messen. Wir sehen hier einen Schwerpunkt unserer Produktentwicklung. Auf der anderen Seite gibt es nach wie vor Verbesserungsbedarf in Richtung ökologischer Produktionsprozesse und -materialen. Solange Menschen in ihrem Umfeld leben, werden sie es gestalten und solange gibt es für Unternehmen wie unseres viel zu tun.

(Interview: Alexander Hiller)


Weitere Informationen:
www.maxxprint.de

Kontakt:
Christian Raithel
MaXxPrint GmbH
Zschortauer Str. 60
04129 Leipzig

tel +49.341.58923-0
fax +49.341.58923-16
mobile +49.163.3660070
e-mail christian.raithel@maxxprint.de